Ende des Sommer-Schlafs

Mittwoch, 21.09.2016 04:57 von

Mit Indexumstellungen und neuen Broker-Reports starten die Nordamerikaner in die Nach-Ferien-Saison. Bestimmte Unternehmen gewinnen!

Derzeit konsolidieren der Gold- und der Silberpreis noch und kommen gegen Ende des Sommers noch nicht in Schwung. Anders die Marktbeobachter, sie kommen nach und nach aus den Ferien. Das hat positive Konsequenzen für den Bergbaumarkt. Denn die Analysten trauen sich nun wieder an die Einschätzungen via Einzel-Research heran. Zusätzlich liegen die obligatorischen Indexumstellungen im Spätsommer an. Und da kann es immer positive wie negative Überraschungen für die Bergbaubranche geben.

Hier ist Klondex Mines eine positive Überraschung. Bei der Umstellung des kanadischen S&P/TSX Composite-Index gehört Klondex Mines - https://www.youtube.com/watch?v=Ilg_iO1Cbcc - zu den acht Neuaufnahmen. Das zeigt die Qualität, die diese Bergbaugesellschaft mittlerweile erreicht hat. Allein diese Aufnahme dürfte nach Berechnungen des Investmenthauses Canaccord eine zusätzliche Nachfrage nach rund 13,5 Millionen Aktien erzeugen. Und auf welchen Rohstoff Klondex spezialisiert ist, zeigt zudem die Aufnahme in den viel beachteten Gold Miners ETF. Das sollte noch mehr Nachfrage nach den Aktien hervorrufen.

Für MAG Silver - https://www.youtube.com/watch?v=IFjUV_2SNzY - gab auf der anderen Seite das renommierte Investmenthaus Macquarie eine Research-Studie heraus. Es wurde eine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 25,50 CAD gegeben. MAG Silver produziert zwar noch nicht. Doch die Kanadier besitzen gemeinsam mit dem großen Silberproduzenten Fresnillo (MAG Silver 44 Prozent) eine in Aufbau befindliche Silbermine in Mexiko. Die Macquarie-Analysten rechnen damit, dass die Juanicipio-Mine ab dem Jahr 2018 in Produktion sein dürfte. Der Zielkurs basiert auf einer Ressource von 293 Millionen Unzen Silberäquivalent. Doch es gibt großes Aufwärtspotenzial, wenn die Ressourcen erweitert werden. Die Macquarie-Experten sehen dafür ein Potenzial bis zu 566 Millionen Silberäquivalent-Unzen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.


Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Jörg Schulte betreibt die Internetseite js-research.de und beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert.
www.js-research.de