Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

DAX - Tradingbereich erreicht!

Samstag, 12.08.2017 11:45 von


Nach nunmehr ganz knapp 1000 Punkten Range seit unserem im Chart eingezeichneten Short Tradingbereich (blaue Box im Chart) erreicht der DAX unseren hinterlegten Long Zielbereich. Was man in den letzten Tagen wieder für haarsträubende Geschichten lesen musste. Dort wurde von Dingen gesprochen, wie dem Macron-Gap, oder Kim in Nordkorea sei schuld am Abverkauf im DAX.

 

Wir haben diesen Zielbereich bereits vor über einem Monat hinterlegt, völlig unabhängig von sämtlichen fundamentalen Ereignissen. Kurse auf Sicht von Wochen und sogar mehreren Monaten genau berechnen und benennen zu können, ist nach Meinung vieler Marktteilnehmen schlichtweg nicht möglich. Ich meine wir treten seit 5 Jahren den Gegenbeweis an.

 

 

Fundamental ist sowieso außen vor, aber auch die klassische Charttechnik kann hier keine brauchbaren Ergebnisse liefern. Selbst wenn dort Analysten teilweise wichtige Marken identifizieren, können diese keine Verläufe erkennen. Man ist dann angewiesen auf eine Reaktion des Marktes, abzuwarten und nicht seinen klaren Plan zu verfolgen. Das führt dann zu entsprechenden Fehleinschätzungen und man ist dem Trend immer einen Schritt hinterher. Fundamentale Analysten sind die Pathologen der Branche. Man kann dem Anleger bis ins kleinste Detail erläutern warum Trump, Putin, Nordkorea oder der Weihnachtsmann für die gestrige Bewegung verantwortlich war, tappt jedoch im dunkeln sobald der Blick auf die zukünftige Bewegung gerichtet wird.

 

 

Wir haben nun den Zielbereich angelaufen und innerhalb dessen noch eine Strecke von knapp 500 Punkten vor uns. Als ideales Ziel hatten wir ja bereits die Marke von 11836 Punkten benannt, dies halten wir auch aufrecht. Die Reaktionen auf den Zielbereich, werden uns dann in der Folge Aufschluss geben, ob wir es hier mit einer größeren Korrektur zu tun bekommen, oder uns bereits wieder für die weitere Aufwärtsbewegung aufstellen. Bricht der Markt nun über die 12096 Punkte aus, steigen die Wahrscheinlichkeiten für ein hinterlegtes Tief, deutlich an. Ob dieses dann die Basis für die Welle alt. B oder die Welle 5 bildet, muss sich noch herausstellen.

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf/Klinkmüller Capital Management GmbH & Co KG. Die HKCM ermittelt durch ein eigens entwickeltes Berechnungssystem hochpräzise Kurszielberechnungen mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 79% auf die benannten Zielbereiche. Testen Sie kostenlos unsere Trefferquote und Performance im Bereich der Rohstoffe, Indexe, Edelmetalle und Währungspaare unter www.hkcmanagement.de