DAX – Trading-Tristesse hält an

Mittwoch, 11.01.2017 10:54 von onemarkets Blog

Hallo am Vormittag,

der DAX® testete heute Vormittag erneut die untere Begrenzung der nach wie vor gültigen Handelsspanne und prallte erneut gen Norden hin ab. Das Momentum reichte allerdings bislang nicht, um die Handelsspanne nach oben hin zu verlassen.

So langsam wird es fast schon ein bisschen langweilig im deutschen Börsenbarometer – die Handelsspanne der vergangenen Tage wurde erneut nicht verlassen. Weder die 11.600er Marke auf der Ober-, noch die 11.530er Marke auf der Unterseite konnten auf Stundenschlusskursbasis entscheidend über- beziehungsweise unterboten werden. Erst ein Stundenschlusskurs außerhalb der Spanne 11.530 bis 11.600 Punkte dürfte kurzfristig größere Anschlussorders und damit einen neuen Trendimpuls auslösen. Bis dahin haben weiterhin die Rangetrader das Sagen. Das Fazit von gestern gilt daher uneingeschränkt weiter: „Der Markt wartet auf neue Impulse, weder Bullen noch Bären können aktuell entscheidende Akzente setzen.  Hier heißt es also vorerst weiterhin an der Seitenlinie zu verbleiben, bis ein nachhaltiger Ausbruch aus der genannten Handelsspanne gelingt. Bis dahin besteht für längerfristige Marktteilnehmer weiterhin kein Handelsungsbedarf.“

DAX® in Punkten Stundenchart : 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

   
chart-11012017-1036-dax

 Betrachtungszeitraum: 16.12.2016 bis 10.01.2017 Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

chart-11012017-1032-dax

 Betrachtungszeitraum: 01.01.2012 – 01.01.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HU67DK 14,67 10.140 8,22 31.03.2017
DAX® Index HU6E2R 21,93 9.410 5,41 31.03.2017
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 11.01.2017; 10:28 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HU681X 13,24 12.900 8,37 31.03.2017
DAX® Index HU6813 2,80 11.840 34,80 31.03.2017
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 11.01.2017; 10:28 Uhr

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag DAX – Trading-Tristesse hält an erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Henry Philippson

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Im onemarkets Blog erzählen Ihnen die Experten von der HypoVereinsbank onemarkets gemeinsam mit technischen Analysten von GodmodeTrader bereits vor Börsenstart, was die Märkte bewegen wird. Während des Tages behält die Redaktion DAX, Dow & Co. für Sie stets im Auge und zeigt Ihnen, wie Sie mit Hebelprodukten vom Auf und Ab profitieren können.
http://blog.onemarkets.de