Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Call auf BMW: Rekord auf Rekord

Freitag, 17.02.2017 10:16 von

BMW meldete im Januar den besten Jahresstart aller Zeiten und knüpfte an sein Rekordjahr an. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie von BMW mit einem Basispreis bei 85 Euro und einer Fälligkeit im Dezember kann dabei von steigenden Notierungen profitieren.

Die BMW Group verzeichnete ihren besten Jahresstart aller Zeiten und knüpfte nahtlos ans sechste aufeinanderfolgende Rekordjahr an. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Münchener Premium-Hersteller mit über einer Million abgesetzter Einheiten einen neuen Rekord gemeldet. Die Zahl der Auslieferungen legte im Januar in allen Regionen zu. Mit den drei Premium-Marken BMW, Mini und Rolls-Royce setzte der Konzern weltweit 163.288 Fahrzeuge ab, das waren 6,8 Prozent mehr als im Januar vor einem Jahr. Der Absatz der Marke BMW nahm dabei auf Jahressicht um 7,2 Prozent zu. Für weiteren Schwung könnte der bevorstehende Marktstart des neuen BMW 5er sorgen, dessen Auslieferung Mitte Februar beginnen soll. Bei Fahrzeugen mit alternativen Antrieb stieg die Nachfrage sogar um 116 Prozent zum Vorjahresmonat.

Charttechnisch befindet sich die Aktie seit Juli in einer steigenden Tendenz, die aktuell zwischen 83,30 und 97,30 Euro beschrieben werden kann. Nachdem die Notierungen im Januar mit 91,76 Euro den höchsten Stand seit einem Jahr erreichten, konsolidierte die Aktie mit einem Tief bei 82,47 Euro an die Unterseite des Anfang Februar zuletzt bestätigten Trendkanals. Dieses Tief sollten die Notierungen nun aber nicht mehr unterschreiten. Wichtig für den weiteren Anstieg wäre ebenso der Ausbruch aus der Tendenz mit zuletzt fallenden Hochs, die mit einer abwärts gerichteten Gerade um 87 Euro dargestellt werden kann. Gelingt das, so könnte sich in einem freundlichen Marktumfeld weiteres Potenzial für die Aktie bis zum Hoch von Ende 2015 um 105 Euro ergeben. Am 21. März legt BMW dann seinen Jahresabschluss vor.BMW (Tageschart in Euro)

BMW Aktie Chart steigt
Strategie

Mit einem Call-Optionsschein (WKN DT2J4V) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden BMW-Aktie ausgehen, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 85 Euro und einer Fälligkeit am 13.12.2017 kann beispielsweise eine Rendite von 185 Prozent erzielen, wenn die Aktie spätestens bis zum Laufzeitende auf 105 Euro steigt. Sollte die Aktie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, kann ebenso eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter dem Basispreis von 85 Euro notiert, verfällt dieser Optionsschein wertlos. Andernfalls wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um dabei aktuell einen Gewinn zu erzielen, muss die Aktie unter gleichen Bedingungen mindestens bei 92 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus dieser spekulativen Idee kann erwogen werden, sollte die Aktie nachhaltig unter 82 Euro fallen.

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

Steigende Kurse

http://www.boerse-daily.de/img/pfeil_hoch_ascheine.jpg

Kennzahlen

 

 

 

WKN:

DT2J4V

 

Akt. Kurs:

0,68 – 0,70 Euro

 

Basispreis:

85,00 Euro

 

Abstand:

-0,25 Euro (-0,3%)

 

Laufzeit:

13.12.2017

 

 

 

Typ:

Call-Optionsschein

 

Emittent:

Deutsche Bank

 

Basiswert

BMW

 

Kursziel:

2,00 Euro

 

Chance:

185 Prozent

 

 

 

 

 

 

 

 

/news/attachments/image005.jpg@01CEC9B3.688DDE60.m?id=

 

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss:
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

 

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.