Broadway Gold Mining - Extrem hochgradiges Kupfer- und Gold in den USA

Montag, 28.11.2016 09:48 von

Aus „BRD“ in Toronto wurde vor ein paar Tagen in Deutschland der Ticker „BGH“ in Frankfurt. Diese beiden Börsenkürzel kann man sich schon mal gut merken. Vormerken sollte man sich auch den Namen der zugehörigen Gesellschaft: Broadway Gold Mining (TSX.V: BRD; FRA: BGH). Das Unternehmen kommt wie ein Schläfer aus dem Nichts. Die Initiatoren, allesamt erfahrene (Geld)Manager und Börsenprofis, haben einen inaktiven Börsenmantel wachgeküsst und dem Unternehmen zum Anfang schon mal rund 1 Mio. CAD als Startkapital mit auf den Weg gegeben, bei schlanken 26,1 Mio. Aktien. Und das Timing könnte nicht besser sein!

 

Denn einen Tag vor der Wahl von Donald Trump, kam die Meldung, dass man Experten damit beauftragt hat, die die Schächte des historischen Madison Kupfer- Goldprojekts in Montana, USA, auf Sicherheit zu prüfen und bei Bedarf auszubessern. Quasi seit dieser Meldung (genauer seit Trumps Wahl) geht der Kupferpreis nach oben – in den vergangenen Wochen um fast 30 % – parallel dazu hat die Aktie von Broadway Gold Mining ebenfalls schon gut zugelegt.

 

Das 450 acres (1,8 Quadratkilometer) große Projekt gehört Broadway zu 100 Prozent und befindet sich inmitten eines berühmten Bergbaudistrikts, der schon seit den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts für seine reichen Gold und Kupfervorkommen bekannt war. Das Broadway Management geht davon aus, dass die reichen Kupfer-Gold-Vorkommen der historischen Madison Mine, die zuletzt bis 2011 in Betrieb war, bei weitem nicht voll abgebaut sind. Den Vorteil bestehender Mineninfrastruktur in Form einer 435 Meter langen Rampe mit Zugang zu drei Abbauhorizonten (200 level, 500 level und 600 level) bringt das Projekt mit.

 

Sobald die Sicherheit in der Mine wiederhergestellt ist (angepeilt wird Mitte Januar), sollen neue Proben von untertage genommen werden. Die Ergebnisse früherer Großproben aus den Schächten untertage lieferten Gehalte von bis zu 0,429 Unzen (13,34 Gramm) Gold pro Tonne. Chip-Samples von untertage reichten von 0,01 Unzen (3,1 Gramm) bis 2,728 Unzen (84,8 Gramm) Gold. Hinzu kommen Kupfergehalte, die wie man so schön sagt, „off-the-charts“ sind. Bei historischen Bohrungen wurden 8,4 Meter mit 40,03% (!) Kupfer gefunden sowie immer wieder größere Abschnitte mit Kupfergehalten von mehr als 10 Prozent!

Kein Wunder, dass die Vorbesitzer angesichts solcher Kupfer- und Goldgehalte das Erz als Konzentrat zur nächstgelegenen Verarbeitungsanlage von Barrick Gold brachten. Auf eine eigene Aufbereitung wurde verzichtet. Angesichts dieser Vorgeschichte wäre ein schneller Neustart der Produktion auch für Broadway Mining durchaus im Bereich des Möglichen. Eine „Small Miner“ Lizenz besitzt das Unternehmen jedenfalls schon mal.

Das Management hat bei der Reaktivierung der Madison-Mine aber noch größere Absichten, die weit über die bisherige Entwicklung der Mine hinausgehen. Die Geologen wollen dieses Mal mit moderner Technik die Vermutung überprüfen, ob die Madison Mine eventuell Teil einer viel größeren Porphyr-Lagerstätte ist. Dazu werden erstmals regionale Explorationsziele erkundet, die bisher nicht systematisch untersucht worden sind. Die Methode der Wahl wird eine groß angelegte IP-Untersuchung sein (Induced Polarization), bei der der elektrische Widerstand im Untergrund gemessen wird. Entsprechende Test wird es wohl schon Anfang kommenden Jahres geben.

Einer der größten Vorteile des Projekts ist freilich, dass es in den USA selbst liegt. Wenn Trump als Präsident weiter den (Wieder)Ausbau der Infrastruktur propagiert und den Bergbau unterstützt, kann ein Unternehmen wie Broadway schnell auf den Radar amerikanischer Investoren kommen. Schon einmal war das der Fall, als die Madison Mine in den 90er Jahren groß in den Schlagzeilen war. Das könnte sich unserer Ansicht nach wiederholen.

Angesichts der exzellenten Vorgaben durch den Kupferpreis, der extrem hohen Metallgehalte auf Madison sowie der erst noch anstehenden ersten Explorationsaktivitäten und deren Ergebnisse könnten Anleger, die sich bewusst sind, dass es sich hier um eine hochspekulative und riskante Anlage handelt, schon einmal erste Positionen aufbauen bzw. Broadway Gold Mining schon einmal auf ihre Watchtlist nehmen.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

 

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

 

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Broadway Gold Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu Broadway Gold Mining nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Björn Junker, Chefredakteur von GOLDINVEST.de, verfügt über langjährige Erfahrung im Rohstoffsektor. Von seinem analytischen Einschätzungsvermögen sowie seinem Gespür für erstklassige Investments will GOLDINVEST.de vor allem profitieren. Durch seine Erfahrung im Bereich Corporate Communications versteht Herr Junker auch die Sprache der Unternehmen, die er beobachtet und analysiert. GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen finden Sie unter: www.goldinvest.de