bmp AG: Startrampe für die nächste Rally?

Donnerstag, 01.09.2011 11:05 von

Die Panik bringt an den Börsen manchmal abstruse Blüten hervor. Vor einigen Tagen ist mir die Aktie von bmp media investors aufgefallen, die vor dem Crash noch bei 1,60 Euro notierte und jetzt unter 80 Cent „dahindümpeln“. Dabei hat bmp eine Cash- und Wertpapier-Position von rund 50 Cent je Aktie, so dass man das Beteiligungsportfolio für nur knapp 30 Cent Aufpreis bekommt.

Unter den Beteiligungen sind so interessante Firmen wie der Biotech-Wert Revotar, dem erhebliches Überraschungspotenzial zugesprochen wird.

bmp hat sich im ersten Halbjahr umstrukturiert und will sich künftig nur noch an Firmen aus dem Bereich Medien & Marketing Services beteiligen. Dazu wurde u.a. die Quote an der brand eins Medien AG, die das erfolgreichste deutsche Wirtschaftsmagazin brand eins herausgibt, von 6,53 auf 35,23 Prozent aufgestockt.

CEO Oliver Borrmann hatte schon vor der Umstrukturierung bekanntgegeben, dass er mit bmp media investors viel vorhat. Er möchte die Börsenkapitalisierung von derzeit rund 14 Millionen Euro mittelfristig auf über 100 Millionen Euro steigern und im Mediensektor in Deutschland und Polen als Beteiligungsgesellschaft eine aktive Rolle spielen.

Gleichzeitig möchte er die entsprechende Transparenz erhöhen und dazu den Bestand an der heute knapp 90-prozentigen Tochtergesellschaft bmp Beteiligungsmanagement AG bis zum Jahresende auf möglichst unter 20 Prozent abbauen. Für diese Gesellschaft gab es im Juli ein Listing im Open Market. Der Kurs hält sich im Bereich von 4 Euro.

Daher scheint bmp media investors auf dem jetzigen Niveau deutlich unterbewertet zu sein, denn per 30. Juni wurde bei einem Umsatz von 4,6 Millionen Euro ein Jahresüberschuss von 0,9 Millionen Euro erzielt (5 Cent/Aktie). Damit wurde der positive Trend des vergangenen Jahres fortgesetzt.

Natürlich ist es schwer zu kalkulieren, wie das zweite Halbjahr ertragsmäßig ausfällt, aber vor dem Hintergrund, dass Heliocentris, ein Spezialist für hybride Energiespeicher- und Effizienzlösungen, in den nächsten Wochen einige größere Aufträge für Energiemanagementprojekte hereinholen könnte, halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass hier noch ein wesentlicher Ertrag eingefahren wird. Denn je nachdem, wie groß die Orders ausfallen, hat die Ankündigung möglicherweise einen positiven Effekt auf den Kursverlauf der börsennotierten Beteiligung.

Über das Exit-Potenzial bei Revotar möchte ich derzeit nicht viele Gedanken verlieren, denn der jüngste Börsencrash hat hier einiges an Fantasie genommen. Aber man könnte den Bestand an Revotar durchaus als „sleeping Gigant“ einordnen, der das Potenzial haben könnte, bmp media investors wieder deutlich aus dem Pennystock-Dasein herauszuholen.

Für mich ist bmp auf dem aktuellen Niveau von unter 80 Cent wie ein Optionsschein - nur ohne Verfallszeit. Bei einer positiven Nachricht besteht aufgrund der kleinen Kapitalisierung nur wenig Hoffnung, Aktien in größeren Stückzahlen zu vernünftigen Preisen zu bekommen. Deshalb sollten Sie auf alle Fälle schon einmal mit einem Teilbetrag investiert sein, bevor die Rally losgehen könnte.

 

Ihr Christoph Martin

 

financial logo

 

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
financial.de liefert Analysen, Nachrichten, Hintergrundberichte und exklusive News aus der Welt der Rohstoffe und Small-Cap-Unternehmen. Die von unserem Redaktionsteam börsentäglich veröffentlichten TopStories beleuchten sowohl die Entwicklung des weltweiten Rohstoffmarktes, als auch die Performance interessanter börsennotierter Unternehmen. Unseren Newsletter können Sie unter www.financial.de kostenlos abonnieren.