bmp - Kursverdopplung "nicht zu hoch gegriffen"

Oliver Borrmann hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis zum Jahr 2015 will der Vorstand der bmp media investors AG den Börsenwert der Berliner Beteiligungsgesellschaft auf 100 Millionen Euro steigern. Eine ambitionierte, aber keineswegs unrealistische Vorgabe: Denn neben einer positiven Unternehmensentwicklung soll auch die Ausgabe neuer bmp-Aktien bei der Finanzierung größerer Akquisitionen zur angepeilten Wertsteigerung beitragen. Zum Vergleich: Aktuell bringt bmp bei 18,8 Millionen ausstehenden Aktien gerade einmal 14,5 Millionen Euro auf die Börsenwaage. Analysten sehen die bmp-Aktie derzeit deutlich unterbewertet.

Revotar-Finanzierung erfolgreich

Mit dem erfolgreichen Abschluss einer Finanzierungsrunde bei der 38%-Tochter Revotar Biopharmaceuticals AG ist bmp in der vergangenen Woche ein wichtiger Durchbruch gelungen. Revotar hat sich auf die Entwicklung innovativer Medikamente zur Behandlung entzündlicher Atemwegserkrankungen spezialisiert. Dank der siebenstelligen Kapitalzufuhr ist Revotar für das Geschäftsjahr 2012 finanziert. Bis Jahresende soll das Unternehmen nun verkauft werden, Alternativen wären ein IPO oder auch einen Lizenzdeal mit einem Pharmaunternehmen. „Will man Revotar heute vor Start der so wichtigen größeren klinische Phase II Studie in COPD verkaufen, so könnte sich der Wert durchaus im mittleren zweistelligen Mio. Euro Bereich bewegen“, zeigt sich Borrmann zuversichtlich. Die Analysten von Montega sehen den fairen Unternehmenswert von Revotar bei 30,9 Mio. Euro, entsprechend ist der bmp-Anteil bis zu 11,7 Mio. Euro bzw. 0,62 Euro je bmp-Aktie wert.

Klarer Fokus auf Medien und Marketing Services

Insgesamt hat bmp derzeit 14 Beteiligungen im Portfolio, davon neben Revotar drei weitere aus dem Bereich Technologie, die zeitnah veräußert werden sollen. Seit der strategischen Neuausrichtung zur Jahresmitte 2011 haben die Berliner einen klaren Fokus auf Medien & Marketing Services. „Im laufenden Jahr wollen wir um die fünf bis sieben Neuinvestments in herausragende Unternehmen aus dem Bereich Medien & Marketing Services tätigen. Parallel wollen wir möglichst 1-2 Unternehmen aus unserem Technologieportfolio verkaufen“, gibt Borrmann die Richtung vor. 

Aushängeschilder Heliocentris und brand eins

Neben Revotar hat bmp zwei weitere Aushängeschilder im Portfolio: ein 35-Prozent-Paket an der brand eins Medien AG, die das renommierte Wirtschaftsmagazin „brand eins“ herausgibt, sowie eine 11-prozentige Beteiligung am Brennstoffzellenspezialisten Heliocentris. „Bei Heliocentris wird sich unserer Meinung nach in den kommenden Monaten unheimlich viel tun, überall entstehen großartige neue Marktchancen oder potenzielle Partnerschaften. Wir rechnen mit einem äußerst dynamischen Wachstum in den kommenden Jahren“, ist Borrmann für die börsennotierte Beteiligung optimistisch.

„Deutlich unter Buchwert“

Das aktuelle Kursniveau sieht der bmp-Gründer denn auch als zu niedrig an: „Aktuell notieren wir deutlich unter unserem Buchwert, was sicherlich nicht angemessen ist.“ Zum 30.09.2011 lagen die liquiden Mittel bei 5,6 Mio. Euro und der Net Asset Value, der Buchwert zuzüglich der Nettoliquidität, bei 0,99 Euro je Aktie. Die Analysten von Montega sehen den fairen Wert der bmp-Aktie mehr als 100 Prozent über dem aktuellen Kurs bei 1,60 Euro. „Wenn Sie dem Gedanken folgen, dass die Börse die zukünftigen Erwartungen widerspiegelt, dann ist dieses Kursziel mit Sicherheit nicht zu hoch gegriffen“, ist Borrmann überzeugt - und verfolgt weiter mit Hochdruck seine Vision von „bmp 2015“.

 

Ihr Christoph Martin

financial logo

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Foto
,
Chefredaktion financial.de
Über den Autor:
financial.de liefert Analysen, Nachrichten, Hintergrundberichte und exklusive News aus der Welt der Rohstoffe und Small-Cap-Unternehmen. Die von unserem Redaktionsteam börsentäglich veröffentlichten TopStories beleuchten sowohl die Entwicklung des weltweiten Rohstoffmarktes, als auch die Performance interessanter börsennotierter Unternehmen. Unseren Newsletter können Sie unter www.financial.de