bmp - Acht mal über 100 Prozent

Oliver Borrmann hat ein feines Gespür für gute Geschäfte. Der Vorstand der Berliner Beteiligungsgesellschaft bmp media investors kann auf einen beeindruckenden Track-Record verweisen. Das beste Beispiel: Der letzte Exit aus dem Medienbereich bescherte bmp einen Verkaufserlös, der beim 9,3-fachen des eingesetzten Kapitals lag. Bemerkenswert dabei: zwischen Einstieg und Verkauf lagen nicht einmal drei Jahren. Und die Basis für die nächsten Verkaufserfolge ist bereits gelegt. Nicht weniger als acht der insgesamt 18 Beteiligungen der Berliner wachsen derzeit mit über 100 Prozent. Analysten sehen ein Kurspotenzial von über 70 Prozent.

Aushängeschild Heliocentris

Seit der strategischen Neuausrichtung zur Jahresmitte 2011 haben die Berliner einen klaren Fokus auf Medien & Marketing Services. Neben dem Kernportfolio ist es aber auch die 8,5-prozentige Beteiligung an der börsennotierten Heliocentris Energy Solutions AG, die für Fantasie sorgt. „Dieses Unternehmen hat auf Sicht von einigen Jahren das Potenzial, eine sogenannte ‚One Billion Dollar Company‘ zu werden. Die Technologie ist hervorragend, das Management top, der Markt riesengroß. Mit diesen Zutaten kann das Unternehmen dramatisch wachsen und seinen Aktionären eine außergewöhnliche Performance bescheren“, ist Borrmann überzeugt. Ein Verkauf des Heliocentris-Pakets steht derzeit (noch) nicht auf der Agenda, wie Borrmann bekräftigt: „Wir sind inzwischen 13 Jahre bei dem Unternehmen engagiert, also können wir uns durchaus noch das eine oder andere Jahr gedulden, um dann die wirklichen Früchte unseres Investments zu ernten.“

Drei neue Beteiligungen – ein Exit

Fünf Neuinvestments hat bmp im laufenden Jahr bereits umgesetzt, drei weitere sollen 2012 noch hinzukommen. Als aktiver Investor halten die Berliner mit durchschnittlich über 25 Prozent einen vergleichsweise hohen Anteil an den Gesellschaften. Im Fokus stehen dabei „junge, hoch innovative und äußerst wachstumsstarke Unternehmen aus dem Bereich digital Media & Marketing Services, die das Potenzial haben, innerhalb der kommenden 5 bis 7 Jahre in ihren jeweiligen Märkten Spitzenpositionen einzunehmen.“ Im Gegenzug strebt Borrmann bis Jahresende einen weiteren erfolgreichen Exit an. Zudem konnte sich die bereits abgeschriebene Beteiligung Revotar eine weitere Finanzierungsrunde sichern und hat nun die Möglichkeit, die laufenden Gespräche mit potenziellen Pharmapartnern zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen.

Das 100-Millionen-Euro-Ziel

Mittelfristig hat Oliver Borrmann ehrgeizige Ziele. Bis 2015 will der bmp-Vorstand den Wert des Portfolios – und entsprechend auch die Marktkapitalisierung - auf 100 Mio. Euro steigern. Zum Vergleich: Aktuell liegt der Börsenwert bei nur 14 Mio. Euro. Neben der erwarteten Wertsteigerung der Portfoliounternehmen soll auch die Ausgabe neuer Aktien bei größeren Akquisitionen ihren Teil dazu beitragen, die 86-Mio-Euro-Lücke zu schließen. Und nicht zu vergessen: der Bewertungsabschlag zum tatsächlichen Portfoliowert soll sich verringern. Den fairen Wert der bmp-Aktie sehen die Analysten von Montega Research aktuell bei 1,25 Euro. Allein daraus errechnet sich ein Kurspotenzial von über 70 Prozent. Um weitere Investoren für die bmp-Aktie zu begeistern, geht Borrmann demnächst auf Roadshow. Clevere Anleger greifen bereits im Vorfeld zu.

Ihr Christoph Martin

financial logo

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Foto
,
Chefredaktion financial.de
Über den Autor:
financial.de liefert Analysen, Nachrichten, Hintergrundberichte und exklusive News aus der Welt der Rohstoffe und Small-Cap-Unternehmen. Die von unserem Redaktionsteam börsentäglich veröffentlichten TopStories beleuchten sowohl die Entwicklung des weltweiten Rohstoffmarktes, als auch die Performance interessanter börsennotierter Unternehmen. Unseren Newsletter können Sie unter www.financial.de