Wochenausblick: Fed und Verfall gut verdaut. Banken und ifo im Fokus!

Hallo liebe Blog-Leser,

eine hoch brisante Woche geht zu Ende – erst die Fed-Sitzung und dann der Hexensabbat. Bewegt hat sich der DAX® unter dem Strich kaum. Das kann man von den Einzelwerten allerdings nicht sagen. Beim DAX® mussten die beiden Bankaktien Commerzbank und Deutsche Bank kräftig Federn lassen. Der DAX®-Absteiger K+S sowie Siemens und HeidelbergCement konnte hingegen im Wochenvergleich deutlich zulegen.

In der kommenden Woche stehen zahlreiche Unternehmen mit den Vorlagen der Geschäftsberichte für 2015 im Rampenlicht. Zudem richten sich die Augen vieler Anleger am Montag nach Cupertino. Zudem gibt – fernab von Frankfurt und der Wall Street – eine ganze Region Anzeichen für eine Trendwende.

Trader aufgepasst:

Realtimekurse, Chartprogramm, aktuelle Nachrichten, Trading-Signale und Profi-Tools wie den Chance-Risiko-Rechner – das alles gibt es kostenlos – unter: tradingdesk.onemarkets.de.

Unternehmen im Fokus

Am Montag lädt Apple zur Keynote und wird Spekulationen zufolge ein „Billig-iPhone“ und neue Modelle der iWatch vorstellen. Einen Tag später steht eine Anhörung im Gerichtsverfahren bei Apple-Chef Tim Cook im Kalender.

Kommende Woche werden unter anderem Continental, Evotec, Fuchs Petrolub, Kuka, Nordex, Leoni, Norma, Rational, SGL Carbon, Stada, Ströer und Talanx ihre Geschäftsberichte für 2015 vorlegen. Die Eckdaten sind größtenteils bekannt. Nun kommt es zum einen auf Details und auf den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr an.

Die Aktien der Sportartikelhersteller adidas und Puma könnten in der kommenden Woche in den Fokus einiger Anleger rücken, denn der US-Konkurrent Nike wird Zahlen für das erste Geschäftsquartal bekanntgeben.

Aus technischer Sicht lohnt der Blick auf den DAXGlobal Latin America Index. Der Index hat in den zurückliegenden zehn Handelstagen über 30 Prozent zugelegt. Die nächste Hürde liegt nun im Bereich von 350 Punkten.

Wichtige Termine

  • 22.3.: Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für März
  • 22.3.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für März
  • 22.3.: Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, März
  • 22.3.: Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland für März
  • 24.3.: Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex Deutschland für April
  • 24.3.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 19. März
  • 24.3.: USA – Auftragseingang Langlebige Güter, Februar
  • 25.3.: Märkte in USA und weiten Teilen Europas geschlossen (Karfreitag)

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.000/10.160/10.280 Punkte

Unterstützungsmarken: 9.590/9.640/9.700/9.800/9.910 Punkte

Nach einem schwachen Start verbesserte sich der DAX® im Tagesverlauf auf über 9.900 Punkte. Damit blieb der kurzfristige Aufwärtstrend weiter intakt und die Chance auf eine Erholung bis 10.000 Punkte bestehen. Viele Anleger werden allerdings warten, bis sich stärkere Signale für einen Einstieg zeigen. Dazu wäre beispielsweise ein Ausbruch über 10.160 Punkte nötig.

Die Zone zwischen 9.590 und 9.800 Punkte erweist sich weiter als starke Unterstützung. Solange dieser Bereich nicht unterschritten wird, dürften die Bullen den Bären Paroli bieten.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

20160318_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 23.11.2015 – 18.3.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20160318_DAX_long

Betrachtungszeitraum:  19.3.2011–18.3.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Hebel
Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU27PL 19,64 8.000 5,06 29.4.2016
DAX® Index HU3PQZ 9,68 9.000 10,39 29.4.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.3.2016; 17:11 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU3YNH 18,60 11.800 5,30 29.4.2016
DAX® Index HU27SX 8,64 10.900 11,49 29.4.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.3.2016; 17:12 Uhr

 

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: Fed und Verfall gut verdaut. Banken und ifo im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Foto
,
HypoVereinsbank
Über den Autor:
Im onemarkets Blog erzählen Ihnen die Experten von der HypoVereinsbank onemarkets gemeinsam mit technischen Analysten von GodmodeTrader bereits vor Börsenstart, was die Märkte bewegen wird. Während des Tages behält die Redaktion DAX, Dow & Co. für Sie stets im Auge und zeigt Ihnen, wie Sie mit Hebelprodukten vom Auf und Ab profitieren können.
http://blog.onemarkets.de