Über den Autor:
Jens Klatt arbeitet als Marktanalyst bei DailyFX.de. Klatt ist seit über sieben Jahren in der Finanzbranche tätig.

Er erlernte den Börsen-
handel von der Pike auf bei einem großen Börsen-
makler und wechselte dann an einen Eigenhandels-
desk. Dort handelte er Futures, vornehmlich auf den DAX, EuroFX und das Britische Pfund.

Den Devisenhandel favorisiert er aufgrund seiner schönen und klaren Strukturen und betrachtet ein striktes Risk-Managment beim Trading seines eigenen Kontos als unabdingbar für den langfristigen Erfolg.

Verheißt Freitag eine bullishe Woche oder war das nur ein letztes Aufbäumen der Bullen?

01:10 04.08.12

Ein Höchstmaß an Volatilität war vor dem Hintergrund der Zinsentscheidungen und Äußerungen seitens der Notenbanker Draghi und Bernanke ja zu erwaten und der DAX sollte nicht enttäuschen. Bis Mittwoch sah der DAX noch recht stabil aus und konnte sich auf hohem Niveau stabilisieren. Am Donnerstag dann die Ernüchterung seitens der EZB: nach den Äußerungen in der Vorwoche, nach welchem die EZB alles tun werde um den Euro zu erhalten und dem resultierenden Bull Run, trat am Donnerstag Ernüchterung auf den Plan und der DAX wurde innerhalb weniger Minuten um über 300 Punkte verkauft. Doch wer dachte, dass diese Abwärtsdynamik auch am Freitag anhalten sollte, sah sich getäuscht. Der DAX vollzog ein imposantes Reversal und ging über 6.800 Punkten nahe seines Wochenhochs bei 6.864 Punkten aus der Handelswoche.
Nach den Vorkommnissen am Freitag bin ich für die kommende Woche im DAX sehr optimistisch. Die Freitagskerze im Daily sieht sehr bullish aus zudem ist im (15, 5, 5)-Slow Stochastic noch keine Top-Bildung erkennbar. In Verbindung mit der sehr bullishen Struktur im nahezu 100%ig korrelierenden SPX500 scheint eine Attacke auf die 7.000er Region durchaus im Bereich des möglichen. Bereits in der vergangenen Woche wurde in unserem deutschen DailyFX-Forum eine interessante Betrachtung aus MAret-Profile-technischer Sicht diskutiert, die sogar Potential in Richtung 7.200 Punkten bereithielt. In diesem Bereich befindet sich das aktuelle Jahreshoch aus 2012. Interessant wird auf jeden Fall das Verhalten des DAX nun an der oberen Aufwärtstrendkanalbegrenzung im Daily. Ein Abprall hier könnte eine Korrekturbewegung in den Bereich des Vorwochentiefs um 6.551 Punkten einleiten.
Eine Eintrübung des Chartbildes bekämen wir im DAX aber erst mit Notierungen unter 6.316 Punkten, dem Zweiwochentief, zu sehen.

Wichtige Marken (06.08. – 10.08.2012):

Support:
6.316 | 6.551

Resist: 7.194 | 7.030 / 00 | 6.875      


Hier der Link zur Aufzeichnung des Morning Meetings für Freitag, den 03.08.2012. 


Ab dem 30.07.2012 finden die Morning Meeings börsentäglich um 10:30 Uhr in unserem Live-Stream unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.de statt.





Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.