Tagesausblick für 20.1.: DAX schwächelt am Nachmittag. RWE und Zalando im Fokus!

Hallo liebe Blog-Leser,

die Erholung in den Märkten in Asien sowie gute Unternehmensmeldungen verliehen dem deutschen Aktienmarkt heute zum Handelsauftakt Flügel. Neben den Blue-Chips E.ON und RWE verbuchten vor allem die Nebenwerte Software AG und Zalando kräftige Aufschläge. Am Nachmittag mussten die Indizes allerdings wieder einen Teil der Gewinne abgeben. Die Rückkehr der Amerikaner ins Handelsgeschehen dämpfte die Freude. Beim Dow Jones® bremsten dabei vor allem die beiden Ölmultis Chevron und Exxon Mobil sowie die Techwerte Apple, IBM und Microsoft den Aufschwung.

Nach Handelsschluss wird IBM Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Möglicherweise können sie den Technologiewerten morgen Aufschwung geben. Derweil sollten Anleger morgen unter anderem die Aktien der beiden Versorger sowie Siemens und VW (Vz.) im Auge behalten.

Trader aufgepasst:

Am 30. Januar 2016 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Richard Pfadenhauer, Experte für Hebelprodukte bei HVB onemarkets. Weitere Infos gibt es unter:

http://www.onemarkets.de/de/handelsbuero_berlin.html

Unternehmen im Fokus

Morgen wird der Rohstoffkonzern BHP Billiton einen Ausblick geben und damit die Titel des gesamten Rohstoffsektors bewegen. Vergangene Woche wartete der australische Konzern bereits mit milliardenschweren Abschreibungen auf. Die entgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr werden jedoch voraussichtlich am 23. Februar veröffentlicht.

Heute konnten unter anderem Software AG und Zalando die Marktteilnehmer überraschen. Der Softwarekonzern übertraf dank eines Jahresendspurts die Erwartungen der Marktteilnehmer und zeigt sich auch für 2016 optimistisch. Zalando steigerte den Umsatz im vierten Quartal trotz warmen Wetters um über 30 Prozent.

Die beiden Versorger Aktien E.On und RWE standen heute kräftig unter Strom. Rückenwind bekamen die Titel unter anderem von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der sich einem Beitrag auf Thomson Reuters zufolge gegen einen vorschnellen Ausstieg aus der Kohlekraft aussprach. Mit der heutigen Erholung schoben sich beide Titel wieder an die obere Begrenzung des jeweiligen kurzfristigen Seitwärtstrends. In den kommenden Handelstagen wird sich zeigen, ob dies der Beginn einer Trendwende oder eine weitere Bullenfalle ist.

Die Aktie der Deutschen Bank setzte gestern bei EUR 18,40 auf der 161,8%-Retracementlinie auf. Seither konnte sich die Aktie deutlich verbessern. Oberhalb von EUR 19,25 (Widerstandslinie, 50-Stunden-EMA-Durchschnittslinie) könnten weitere technische Kaufsignale folgen. Siemens nähert sich erneut der 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie bei EUR 83,50. Gelingt es, diese Marke zu überwinden, hat die Aktie aus technischer Sicht Luft bis EUR zur 61,8%-Retracementlinie bei EUR 86. VW (Vz.) stabilisiert sich auf Höhe der 61,8%-Retracementlinie bei EUR 110,40. Fällt die Aktie unter diese Level, droht eine neue Verkaufswelle bis EUR 95,40.

Wichtige Termine

  • Schweiz – Jahrestreffen des World Economic Forum (bis 23. Jan.)
  • USA – Verbraucherpreise
  • USA – Wohnbaubeginne, Dezember

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken:  9.740/9.920 Punkte

Unterstützungsmarken:  9.380/9.440/9.480/9.590/9.620 Punkte

Dem DAX® gelang der Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend, und er pendelte nach dem Sprung zu Handelsbeginn zwischen der kurzfristigen 38,2%-Retracementlinie bei 9.625 Punkten und 9.740 Punkten. Im Tagesverlauf neigte der Index etwas zur Schwäche. Ein erneuter Test der unteren Begrenzung der Seitwärstbewegung oder gar der Unterstützung bei 9.590 Punkten sollte somit für morgen einkalkuliert werden und könnte für Swing-Trader möglicherweise eine geeignete Zone für einen interessanten Trade bieten. Tiefer sollte der Index jedoch nicht fallen. Andernfalls droht die Rückkehr in den seit Mitte vergangener Woche gebildeten Abwärtstrend und damit die Fortsetzung der Korrektur bis 9.440 Punkte.

Oberhalb von 9.740 Punkten stehen hingegen die Chancen gut, dass sich der Index weiter in Richtung 9.920 Punkte bewegt.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

20160119_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 7.1.2016 – 19.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20160119_DAX_long

Betrachtungszeitraum: 20.1.2011–19.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index Hu24EF 18,02 7.850 5,14 29.2.2016
DAX® Index HU2V6R 9,52 8.700 10,71 29.2.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.1.2016; 17:24 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU2V9E 19,83 11.600 5,15 29.2.2016
DAX® Index HU2X1J 9,82 10.600 10,81 29.2.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.1.2016; 17:25Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 20.1.: DAX schwächelt am Nachmittag. RWE und Zalando im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Foto
,
HypoVereinsbank
Über den Autor:
Im onemarkets Blog erzählen Ihnen die Experten von der HypoVereinsbank onemarkets gemeinsam mit technischen Analysten von GodmodeTrader bereits vor Börsenstart, was die Märkte bewegen wird. Während des Tages behält die Redaktion DAX, Dow & Co. für Sie stets im Auge und zeigt Ihnen, wie Sie mit Hebelprodukten vom Auf und Ab profitieren können.
http://blog.onemarkets.de