Über den Autor:
Jens Klatt arbeitet als Marktanalyst bei DailyFX.de. Klatt ist seit über sieben Jahren in der Finanzbranche tätig.

Er erlernte den Börsen-
handel von der Pike auf bei einem großen Börsen-
makler und wechselte dann an einen Eigenhandels-
desk. Dort handelte er Futures, vornehmlich auf den DAX, EuroFX und das Britische Pfund.

Den Devisenhandel favorisiert er aufgrund seiner schönen und klaren Strukturen und betrachtet ein striktes Risk-Managment beim Trading seines eigenen Kontos als unabdingbar für den langfristigen Erfolg.

Ben Bernanke in Jackson Hole - wohin gehts für den EUR/USD?

13:15 31.08.12

Der EUR/USD startete unspektakulär in den gestrigen Handelstag. Noch während des Morning Meetings thematisierte ich eine Trading Range zwischen 1,2575 USD nach oben und 1,2520 USD nach unten. Genau diese ermöglichte dann den etwas stärkeren Rücksetzer am Nachmittag. Prallte der EUR/USD auf der Oberseite erneut an der oberen Range-Begrenzung ab und nahm eben Kurs auf die untere Begrenzung so hielt dieser der erneuten Attacke nicht stand und es kam zu einem Bruch. Dieser führte das Währungspaar in Rchtung der, in der gestrigen Analyse thematisierten Intraday-Support-Region zwischen 1,2465 / 75 USD. Zum Ende der US-Handelssitzung notierte der EUR/USD dann bei 1,2503 US-Dollar.
Das Hauptaugenmerk am heutigen Tag liegt auf der Presse-Konferenz Ben Bernankes in Jackson Hole um 16:00 Uhr. Es wird seitens Bernankes eine Äußerung zur weiteren Geldpolitik der FED erwartet. Nach den dovishen Sitzungsprotokoll der FOMC letzte Woche Mittwoch brodelt die Gerüchteküche zwar, dass es eine Ankündigung eines QE3 geben wird. Ich bin diesbezüglich allerdings skeptisch, die konjunkturelle Situation in den USA rechtfertigt diese Maßnahme meines Erachtens nicht. Es ist denkbar, dass wir bis 16:00 Uhr kaum Bewegung zu sehen bekommen, es dann allerdings "rund geht". Ein Pro-QE3 könnte den EUR/USD gen Norden, zunächst in Richtung des Vorwochenhochs bei 1,2588 USD bzw. in Richtung der übergeordneten Abwärtstrendkanalbegrenzung im Bereich zwischen 1,2610 / 30 USD führen. Ein Kontra-QE3 würden auf der Kehrseite eine Attacke auf das aktuelle Wochentief bei 1,2465 USD bzw. auf die untere, kurzfristige Aufwärtstrendkanlbegrenung, dann wohl ungefähr im Bereich um 1,2400 USD einleiten.
Der SSI notiert bei -1,39 demnach sind 58% der Retail-Trader von FXCM Short positioniert. Vor dem Hintergrund der Chartstruktur ist der Speculative Sentiment Index bullish einzuschätzen, allerdings mit neutraler Tendenz.

Wichtige Marken (31.08.2012):

Support:
1,2250 | 1,2400 / 1,2465

Resist: 1,2750 | 1,2630 / 10 | 1,2588


Hier der zur Aufzeichnung des Morning Meetings für Donnerstag, den 30.08.2012. 


Ab dem 30.07.2012 finden die Morning Meeings börsentäglich um 10:30 Uhr in unserem Live-Stream unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.de statt.






               

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.