Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

200-Prozent-Chance mit Lufthansa

Donnerstag, 16.02.2017 10:25 von

Teilerfolg erreicht. Die Schlichtung zwischen Lufthansa und Piloten beim Gehalt war erfolgreich. Das ist nicht billig, bringt aber Sicherheit. Mit einem Mini Future Long auf Lufthansa könnte sich bei steigenden Kursen auf Sicht eine Trend-Chance von 200 Prozent ergeben.

Ein Sonnenstrahl am Horizont. Nachdem sich die Lufthansa-Stimmung lange Zeit im Nachtflug befand, dämmert der Morgen. Nach vierzehn Streiks haben der Konzern und seine Piloten eine erste Lösung im Tarifstreit erreicht. Am Mittwoch nahmen beide die Empfehlung des Schlichters zum Gehalt der Piloten an. Jedoch werde der Konzern ebenso vierzig neue Flugzeuge nicht mehr mit so bezahlten Piloten besetzen, um die Kosten zu kompensieren. Die Gewerkschaft empfahl ihren Piloten, bei der anstehenden Urabstimmung den Kompromiss anzunehmen. Der Kampf am Himmel um Kunden und Cargo bleibt aber hart. Erst vor kurzem wurde gemeldet, dass die Lufthansa gemessen an den Passagierzahlen in 2016 in Europa nur noch auf Platz zwei hinter dem irischen Low-Cost-Carrier Ryanair liege. Am 16. März legt der oberste Lufthanseat Carsten Spohr nun die Zahlen zum vergangenen Jahr vor. Das wird interessant.Lufthansa (Tageschart in Euro)

Lufthansa Aktie Chart steigt

 

Charttechnisch bildet die Lufthansa-Aktie bereits seit Mitte Oktober letzten Jahres, nachdem sie damals in den einstelligen Bereich gefallen war, eine positive Tendenz aus. Diese wurde unlängst verstärkt durch das Überwinden einer wichtigen Hürde. Von den Hochs aus dem Jahr 2014 um 20 Euro ließ sich eine am Anfang letzten Jahres als Widerstand bestätigte Abwärtsgerade ziehen, die zuletzt um 13 Euro verlaufen war. Durch den dynamischen Anstieg in diesen Tagen setzte sich die Aktie der Lufthansa über diese Hürde hinweg und kann dem Aufwärtstrend, der aktuell zwischen 12,30 und 15,60 Euro gezeigt werden kann, nach oben folgen. Zu beachten gilt der Bereich an den Hochs der Vorjahre bis 15,53 Euro. Mit der unten stehenden Strategie-Idee könnte sich bereits bis dorthin auf kurze Sicht ein Gewinn um 65 Prozent ergeben. Darüber hinaus wären die Hochs von 2014 um 20 Euro ein mögliches Ziel.Lufthansa (Wochenchart in Euro)

Lufthansa Aktie Chart steigt
Strategie

Mit einem Mini Future Long (WKN UW32K7) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Lufthansa-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 3,8 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 21,2 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann hier anfangs unter der im Chart dargestellten Unterstützung im Basiswert bei 12,80 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 0,27 Euro. Ein Kursziel nach oben könnte sich in einem freundlichen Umfeld auf längere Sicht um 20 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 11 zu 1.

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

Steigende Kurse

http://www.boerse-daily.de/img/pfeil_hoch_ascheine.jpg

Kennzahlen

 

 

 

WKN:

UW32K7

 

Akt. Kurs:

0,32 - 0,33 Euro

 

Basispreis:

10,086 Euro

 

Barriere:

10,590 Euro

 

Laufzeit:

Open End

 

 

 

Typ:

Mini Future Long

 

Emittent:

UBS

 

Basiswert

Lufthansa

 

Kursziel:

0,99 Euro

 

Kurschance:

200 Prozent

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

/news/attachments/image005.jpg@01CEC9B3.688DDE60.m?id=

 

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss:
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

 

 

 

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.