Kion verdient operativ weniger als erwartet - Prognose für 2016 steht

Donnerstag, 27.10.2016 07:25 von

WIESBADEN (dpa-AFX) - Der Gabelstapler-Hersteller Kion liegt dank eines starken Geschäfts in Westeuropa weiter auf Kurs zu seinen Zielen für das laufende Jahr. Das dritte Quartal lief allerdings nicht ganz so gut wie es die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten erwartet hatten. Beim Umsatz erfüllte das im MDax notierte Unternehmen zwar die Erwartungen, verfehlte diese aber beim operativen Ergebnis.

Der Umsatz sei um knapp vier Prozent auf 1,28 Milliarden Euro geklettert, teilte der Jungheinrich-Konkurrent am Donnerstag in Wiesbaden mit. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe der Anstieg 4,6 Prozent auf 126,8 Millionen Euro betragen. Hier hatten sich die Analysten etwas mehr erhofft. Unternehmenschef Gordon Riske bestätigte die Prognose für das laufende Jahr./zb/stb