Top-Thema

Kauder mahnt Konzerne zu mehr Sensibilität

Mittwoch, 23.11.2016 12:08 von

BERLIN (dpa-AFX) - Unionsfraktionschef Volker Kauder hat das Agieren von Volkswagen (VW Aktie) und Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann kritisiert. Er wünsche sich, dass große Aktiengesellschaften "sich ein bisschen sensibler in der Öffentlichkeit bewegen", sagte der CDU-Politiker am Mittwoch in der Generaldebatte zum Haushalt 2017 im Bundestag. "Denn sie tragen zu Irritation in unserer Gesellschaft erheblich bei."

Kauder verwies auf die angekündigte Streichung von 23 000 Stellen bei VW in Deutschland und gleichzeitige Diskussionen um Managerboni. "Das ist kein gutes Beispiel für Kultur in diesem Land." Er kritisierte zudem Ackermanns Nein, auf Boni seines Ex-Arbeitgebers zu verzichten. "Das hat was mit Fasnacht und Karneval, aber nicht mit ernsthaftem Wirtschaften in unserem Land zu tun", sagte Kauder und schloss sich entsprechender Kritik von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an./sam/DP/she