Jedes vierte Kind in der EU von Armut oder Ausgrenzung bedroht

Mittwoch, 16.11.2016 15:33 von

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Jedes vierte Kind in der Europäischen Union ist von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht - insgesamt rund 25 Millionen Jungen und Mädchen. Dies meldete die Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch zum Weltkindertag. Der Anteil ging aber seit 2010 leicht zurück: von 27,5 auf 26,9 Prozent im Jahr 2015.

Gemeint sind laut Eurostat Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre, die in armutsgefährdeten Haushalten oder in Familien mit niedrigem Einkommen leben oder materielle Dinge entbehren müssen. Dies gilt besonders für Kinder von Eltern mit geringer Schulbildung.

In Deutschland waren im vergangenen Jahr 18,5 Prozent der Kinder von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das krisengeplagte Griechenland verzeichnete mit einem Sprung von 28,7 auf 37,8 Prozent den größten Anstieg. Die niedrigsten Werte hatten Schweden (14,0 Prozent), Finnland (14,9 Prozent) und Dänemark (15,7 Prozent), die höchsten Rumänien mit 46,8 Prozent und Bulgarien mit 43,7 Prozent./bak/DP/jha