Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

14:18 Uhr
Bieterrennen: Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Jean-Dominique Senard kritisiert EU-Reifentests

Freitag, 30.09.2016 06:20 von

Der französische Reifenhersteller Michelin (Michelin Aktie) will den Umsatz mit Serviceleistungen in den kommenden vier Jahren verdoppeln. Vorstandschef Jean-Dominique Senard kritisiert zudem die EU-Normen für Reifen heftig.

Jean-Dominique Senard, Vorstandschef des französischen Reifenherstellers Michelin, hat die EU-Normen für Reifen heftig kritisiert. Der WirtschaftsWoche sagte er, dass Autoreifen die von der EU geforderte Mindestqualität  nur im Neuzustand erfüllen müssten. „Ein Reifen kann, wenn er neu ist, noch alle europäischen Vorgaben erfüllen, aber schon nach kurzem Gebrauch erfüllt er die Normen nicht mehr. Trotzdem ist er auf der Straße. Das ist absurd“, sagte der Michelin-Chef und kündigte an, sich für eine Veränderung der Richtlinien einzusetzen. „Wir müssen erreichen, dass dieselben Tests, die heute durchgeführt werden, auch auf gebrauchte Reifen angewendet werden.“

Den  Umsatz mit Serviceleistungen will Senard  in den kommenden vier Jahren auf mindestens 2,5 Milliarden Euro verdoppeln. „Ich denke, es ist sogar noch mehr drin,“ sagte er.  Michelin will  große Logistikunternehmen dabei unterstützen,  ihren Kraftstoffverbrauch zu senken.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.