Japans Exporte fallen elften Monat in Folge

Mittwoch, 21.09.2016 05:48 von

TOKIO (dpa-AFX) - Japans Außenhandel bleibt wegen der geringen Nachfrage wichtiger Handelspartner und dem jüngst wieder erstarkten Yen weiter äußerst schwach. Im August seien die Exporte um 9,6 Prozent gefallen, teilte das Finanzministerium am Mittwoch in Tokio mit. Experten hatten mit einem Rückgang von 4,7 Prozent gerechnet. Vor allem der Verkauf von Autos und Stahlprodukten ins Ausland lief schlecht. Es war zudem der elfte Rückgang in Folge, aber zumindest hat sich das Tempo etwas verlangsamt. Im Juli waren die Exporte noch um 14 Prozent gefallen.

Bei den Importen habe das Minus im August 17,3 Prozent betragen und fiel damit im Rahmen der Erwartungen aus. Es war der 20. Rückgang in Folge, im Juli war das Minus allerdings noch größer. Im August machten sich die wieder stärkere heimischen Währung, aber vor allem die stark gesunkenen Preise für Öl (Rohöl) und Energie bemerkbar. Unter dem Strich fiel in der Handelsbilanz ein Minus von 18,7 Milliarden Yen (165 Mio Euro) an - nach zuletzt zwei Monaten mit einem deutlichen Plus in der Handelsbilanz war sie damit wieder im roten Bereich.

Japans Regierung und Notenbank versuchen seit Jahren die lahme Wirtschaft des Landes mit milliardenschweren Konjunkturprogrammen und einer immer weiteren Lockerung der Geldpolitik anzukurbeln. Am Mittwoch werden weitere Schritte der Währungshüter erwartet./zb/stk