Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

06:35 Uhr
ROUNDUP: Hendricks bei VW - Halbjahreszahlen im Schatten der Kartellvorwürfe

Japanischer Takeda-Konzern will Ariad kaufen

Montag, 09.01.2017 18:00 von

Der US-Pharmahersteller Ariad soll vom japanischen Pharmakonzern Takeda übernommen werden. Die Japaner wollen mit der Milliarden-Übernahme das Geschäft mit Krebsmedikamenten stärken.

Der japanische Pharmakonzern Takeda will mit der Übernahme des US-Spezialisten Ariad seine auf Tumorerkrankungen spezialisierte Sparte stärken. Takeda bietet 24 Dollar (Dollarkurs) in bar für das Unternehmen, was einem Aufschlag von 75 Prozent zum Schlusskurs von Freitag entspricht. Der Gesamtwert des Geschäfts würde damit nach Angaben vom Montag umgerechnet rund fünf Milliarden Euro betragen. Das Geschäft soll bis Ende Februar unter Dach und Fach gebracht werden. Ariads Aktienkurs kletterte vorbörslich um 74,7 Prozent auf 23,98 Dollar nach oben.

Ariad stellt beispielsweise das Leukämie-Medikament Iclusig her. Die US-Aufsichtsbehörden wollen bis Ende April über die Zulassung eines neuen Medikaments zur Behandlung von Lungenkrebs entscheiden, das als potenzieller Verkaufsschlager gilt. Takeda hatte zuvor ein Auge auf Salix geworfen, die Darmmedikamentsparte des kanadischen Pharmakonzerns Valeant. Die Verhandlungen scheiterten jedoch wegen unterschiedlicher Preisvorstellungen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.