Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

24.03.17
ROUNDUP 2: Trump scheitert mit Gesundheitsreform - Abstimmung zurück­ge­zogen

Japanische Autobauer setzen auf Hybrid- und E-Antriebe

Dienstag, 14.02.2017 13:26 von

Tokio (Godmode-Trader.de) - Alternative Auto-Antriebe werden in Japan immer beliebter. Seit Jahren steht der Hybrid-Bestseller Toyota-Prius an der Spitze der japanischen Verkaufscharts. Der größte japanische Autobauer verkaufte im vergangenen Jahr vierzehn Prozent seiner Autos mit einem Hybrid-Motor. Die Hälfte der in 2016 verkauften 1,4 Millionen Hybrid-Autos wurde im Heimatland abgesetzt. Toyota den Absatzanteil der Hybrid-Autos bis zum Jahr 2025 auf über 20 Prozent steigern.

Toyota ist noch Spitzenreiter, zuletzt ist aber eine Konkurrenz herangewachsen — der Nissan Note. Seit dem Verkaufsstart im November bis Ende Januar wurden 42.000 Note verkauft, 70 Prozent davon in der Elektro-Version e-power. Bei dieser Hybrid-Variante dient der Benzinmotor ausschließlich als Stromgenerator für den Elektromotor, der das Auto antreibt. Nissan gibt als Durchschnittsverbrauch rund 2,7 Liter je 100 Kilometer an. Im November und im Januar war der Nissan Note sogar das meistverkaufte Auto in Japan. Die E-Power-Technik ist mit Blick auf den japanischen Markt entwickelt worden und speziell auf die Kundenbedürfnisse in den Metropolregionen abgestimmt, wie es beim Hersteller heißt.

Der neue Antrieb basiert auf dem Elektromotor des Bestsellers Leaf. Nissan verkleinert dafür die Batterie des Leaf von 33 auf 24 Kilowatt.. Die verringerte Reichweite des Elektroantriebs wird durch einen Dreizylinder-Benziner ausgeglichen.