Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

11:05 Uhr
ROUNDUP/Weniger Öl nach Nordkorea: China setzt UN-​Sanktionen um

Japaner investieren 10 Milliarden Dollar in den USA

Montag, 09.01.2017 19:20 von

Toyota möchte in den kommenden fünf Jahren rund zehn Milliarden Dollar (Dollarkurs) in den USA investieren. Die von Donald Trump angedrohten Strafzöllen sollen nichts mit der Entscheidung der Japaner zu tun haben.

Der japanische Autobauer Toyota will in den nächsten fünf Jahren zusammen rund zehn Milliarden Dollar in den USA investieren. Das kündigte der für das Nordamerika-Geschäft zuständige Manager Jim Lentz in einem Reuters-Interview zu Beginn der Automesse in Detroit am Montag an. Damit hält der Konzern sein Tempo aus den vergangenen fünf Jahren.

Der künftige US-Präsident Donald Trump hatte Toyota vor kurzem mit hohen Strafzöllen gedroht, sollten die Japaner in Mexiko Corollas für die USA produzieren lassen. Lentz sagte, die Entscheidung zu den Investitionen in den USA sei keine Reaktion auf Trump, sondern Teil der Konzernstrategie. In den USA betreibt Toyota zehn Werke in acht Bundesstaaten.

Auch Fiat Chrysler kündigte in Detroit an, eine Milliarde Dollar in zwei Autowerke im Mittleren Westen der USA zu investieren. Zudem sollten 2000 Jobs geschaffen werden, so der italienisch-amerikanische Konzern. Mit dem Geld sollen Fabriken in Ohio und Michigan modernisiert werden. Konzernchef Sergio Marchionne stellte klar, dass die Investitionen bereits länger geplant gewesen seien.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.