Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

27.05.17
GESAMT-​ROUNDUP: Gipfel einigt sich auf Mini-​Kompromisse - Fiasko knapp vermieden

Jahreshoch ist hohe Hürde für den Dax

Freitag, 17.02.2017 07:05 von

Der Dax tritt vor dem Börsenstart auf der Stelle. Mit Spannung wird aber der Kursverlauf der Allianz-Aktie erwartet. Das Unternehmen hat gestern Zahlen vorgelegt und ein milliardenschweres Rückkaufprogramm angekündigt.

Der Dax hat am Donnerstag gegenüber der Wall Street weiter an Boden verloren. Während die New Yorker Börsen im frühen Handel erneut Rekordhochs erreichten, kam der deutsche Leitindex den Tag über nicht auf Touren. Er beendete den Handel 0,3 Prozent tiefer bei 11 757 Punkten. Den Abstand auf seinen Rekordstand von 12 390 Punkten erhöhte er damit wieder auf mehr als 600 Punkte.

Auch am heutigen Freitag dürfte sich zum Handelsstart daran wenig ändern. Der deutsche Leitindex notiert vorbörslich bei 11.759 Zählern und damit in der Nähe des gestrigen Schlussstandes.

Mittlerweile droht das bisherige Jahreshoch von 11 893 Punkten zu einer hohen Hürde zu werden. Den Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar schwant deshalb nichts Gutes: „Je länger ein Ausbruch auf sich warten lässt, desto ungeduldiger werden die Anleger“, warnten sie in einem aktuellen Kommentar und sprachen deshalb von einer wachsenden Korrekturgefahr.

Dieser Freitag ist zudem ein so genannter „kleiner Verfallstag“, an dem an den Terminmärkten die Optionen auf Aktien und Indizes auslaufen, was bei einzelnen Aktien für zusätzliche Bewegung sorgen könnte.

An der Wall Street haben die Aktien am Donnerstag keine klare Richtung gefunden, während Anleihen zulegen konnten und der Dollar (Dollarkurs) abrutschte. Etwas Unterstützung für den Aktienmarkt brachte der als als guter Frühindikator geltende Philly-Fed-Index für Februar, der mit einem kräftigen Anstieg überraschte. Angesichts der leichten Schwäche am Aktienmarkt war Gold als sicherer Hafen gefragt.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.