IPO: Telefonica fasst Börsengänge von Netzwerksparte und O2 wieder ins Auge

Montag, 05.09.2016 16:16 von

SANTANDER/MADRID (dpa-AFX) - Der spanische Telekomkonzern Telefonica (Telefonica Aktie) will seine Netzwerksparte und seine britische Tochter O2 nun voraussichtlich doch an die Börse bringen. Bei O2 könne es aber weiterhin auch auf einen Teilverkauf an einen strategischen Investor hinauslaufen, sagte Verwaltungsratschef Jose Maria Alvarez-Pallete vor Journalisten. Nach dem Votum der Briten für den EU-Austritt hatte Telefonica Kreisen zufolge beide Vorhaben zwischenzeitlich auf Eis gelegt.

Dem Manager zufolge könnte der Börsengang der Netzwerksparte Telxius noch in diesem Jahr erfolgen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte am Freitag von einem Termin Anfang Oktober berichtet und sich dabei auf mit den Plänen vertraute Personen berufen. Früheren Schätzungen zufolge könnte die Netzwerksparte mit 3,5 Milliarden Euro bewertet werden.

Laut Pallete wartet Telefonica noch ab, wie groß das Interesse von Investoren an der Netzwerksparte ausfällt. Dann erst solle über die Preisspanne und die Größe des zu platzierenden Anteils entschieden werden. Telefonica will mit Anteilsverkäufen die Schuldenlast senken.

Ein erster Anlauf für den Verkauf des britischen Mobilfunk-Anbieters O2 war im Mai an der EU-Kommission gescheitert. Die Behörde hatte die geplante Milliarden-Fusion der Mobilfunk-Anbieter O2 und Three untersagt. Three gehört zum Mischkonzern Hutchison aus Hongkong. Laut Kommission wäre mit dem Zusammenschluss ein neuer Marktführer in Großbritannien entstanden. Es wären nur noch zwei große Konkurrenten übrig geblieben: Vodafone und Everything Everywhere./stw/he