Internet of Things – Die Dampfmaschine der Industrie 4.0!

Dienstag, 20.09.2016 14:21

Das „Internet of Things“ (IoT) wird in den nächsten Jahren massiv wachsen und unseren Alltag und unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. Im Folgenden werden zwei der aussichtsreichsten IoT-Aktien vorgestellt und analysiert.

Im Rahmen der Sektorstudie zur Industrie 4.0  bezeichnete ich das „Internet der Dinge und Dienste“ (Internet of Things; IoT) als die Dampfmaschine der vierten industriellen Revolution. Der Begriff „Internet of Things“ beschreibt eine Entwicklung, wonach immer mehr technische Geräte mit dem Internet verbunden sind und dadurch eine automatisierte sowie intelligente Kommunikation durchführen mit dem Ziel, Produktionsprozesse effizienter zu machen und das tägliche Leben zu erleichtern. Weitere Ausführungen zur Definition des IoT finden sie in der Studie zur Industrie 4.0.

Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs schätzt laut einer Studie die Anzahl der mit dem Internet verbundenen Geräte im Jahr 2020 auf ca. 28 Mrd. Noch optimistischer als die Goldmänner ist der Netzwerkspezialist Cisco bezüglich dem Markt für IoT. Laut Cisco soll die Zahl der mit dem Internet verbundenen Geräte bis Ende des Jahrzehnts auf mehr als 50 Mrd. anwachsen! Egal, wer von den beiden letztendlich Recht behält, der Anstieg dürfte von den 4,9 Mrd. verbundenen Geräte im Jahr 2015 bis zum Jahr 2020 enorm ausfallen. Somit wird auch die Nachfrage nach Halbleiterprodukten (Chips, Sensoren, Mikrocontroller, …) sowie Kommunikationsinfrastruktur (Wi-Fi, LTE, NFC, …) stark anziehen.

Anknüpfend an die Industrie 4.0 Studie werden hier zwei der „reinsten“ und aussichtsreichsten IoT-Aktien näher vorgestellt.

Skyworks Solutions – Mögliche Trendwende dank dem IoT!

Der US amerikanische Tech-Konzern Skyworks Solutions (WKN: 857760 / ISIN: US83088M1027) hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung von integrierten Schaltkreisen, Dioden, Demodulatoren und Verstärkern spezialisiert. Diese Halbleiterprodukte werden bei mobilen Endgeräten, der Hausautomation, Smart-Energy-Anwendungen, drahtlosen Kommunikationsinfrastrukturen und Hybrid-Fahrzeugen verwendet. Das Produktportfolio von Skyworks Solution umfasst v.a. ein breites Angebot von effizienten Verstärkern für drahtlose Konnektivität. Die Systemlösungen werden u.a. in den intelligenten Nest-Thermostaten eingesetzt. Somit ist Skyworks Solution einer der Top-Profiteure von der drahtlosen Vernetzung von technischen Geräten und Fahrzeugen.

Die Wachstums- und Gewinn-Dynamik des IoT-Booms zeigt sich auch bereits in den Geschäftszahlen von Skyworks Solutions. So konnten die Erlöse im zweiten Quartal um 35 % gegenüber dem Vorjahresquartal auf 587 Mio. USD gesteigert werden. Der Nettogewinn je Aktie verbesserte sich sogar um 54 % auf 0,83 USD. Laut dem Skyworks-Management tritt das Tech-Unternehmen in eine neue, spannende Wachstumsphase ein, welche v.a. vom „Internet of Things“ getragen wird und die Umsatz- und Gewinnentwicklung nachhaltig steigern sollte.

Getragen von guten Geschäftszahlen, einem verbesserten Ausblick und einer moderaten Bewertung deutet sich auch technisch eine Trendwende bei der Skyworks Solution Aktie an. Alles zur technischen Lage und der fundamentalen Bewertung des NASDAQ-Titels erfahren Sie in meinem Artikel SKYWORKS SOLUTION – Möglichkeit einer Trendwende!.

Orbcomm – Die IoT-Aktie schlechthin!

Das Unternehmen Orbcomm (WKN: A0LCUG / ISIN: US68555P1003) ist das IoT-Unternehmen schlechthin. Orbcomm verfügt über das weltweit erste und einzige Satellitennetzwerk für Machine-to-Machine-Verbindungen (M2M). Durch die M2M-Technologie ist es möglich, Produkte über die ganze Welt in Echtzeit zu verfolgen. Beispielsweise nutzt der US Luftfahrt- und Verteidigungskonzern Lockheed Martin die M2M Technologie von Orbcomm um seine Produkte weltweit zu verfolgen.

Wie bereits erwähnt, werden in Zukunft zwischen 28 und 50 Mrd. Geräte mit dem Internet verbunden sein – und sie werden alle durch ähnliche Verbindungen wie die von Orbcomm verbunden werden müssen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Umsätze von Orbcomm im letzten Jahr um mehr als 80 % gegenüber dem Vorjahr angezogen haben. Durch das „Internet of Things“ könnte dies allerdings erst der Anfang sein! Allerdings sei an dieser Stelle hinzugefügt, dass das Unternehmen (noch) rote Zahlen schreibt, da laufend in die Verbesserung und Instandhaltung der M2M-Kommunikationsinfrastruktur investiert wird. Spätestens 2018 sollen dann aber Gewinne realisiert werden.

Die Anleger interessieren die fehlenden Gewinne offensichtlich relativ wenig, denn seit 2009 läuft die IoT-Aktie quasi ungebremst nach oben!

Im Big Picture befindet sich die Aktie nun an einem markanten Widerstand, denn bei 11,10 befindet sich die obere Gapkante des 2007er Gaps. Mit einem Sprung über diese Marke würde ein langfristiges Kaufsignal generiert werden, welche die Aktie mittel- bis langfristig in Richtung des Allzeithochs bei 17,40 USD treiben sollte.

ch_gt1_20160917

Kurzfristig läuft die IoT-Aktie in einem Art Dreieck zusammen.

Sollte der Sprung über den kurzfristigen Abwärtstrend gelingen, dann wäre das nächste Ziel auf der Oberseite der Bereich um 11,00 USD.

Fällt die Aktie allerdings unter den mittelfristigen Aufwärtstrend, dann wären Abgaben bis an den EMA200 oder bis in den Unterstützungsbereich zwischen 8,40 und 8,80 USD wahrscheinlich.

ch_gt2_20160917

Neben den zwei „reinen“ IoT-Aktien sind selbstverständlich auch Konzerne wie CiscoAlphabetNVIDIAAutodesk oder Applied Materials im IoT-Bereich tätig und werden von dem Multi-Mrd.-USD-Markt profitieren.

Im Laufe der Woche werde ich im Zuge dieser Studie noch weitere IoT-Unternehmen vorstellen und analysieren.

Autor: Heinz Rabauer, Technischer Analyst bei GodmodeTrader.de