Top-Thema

Innogy hält Strompreis zunächst stabil

Freitag, 14.10.2016 16:40 von

Die Ökostromumlage steigt um mehr als acht Prozent. Trotzdem will die RWE-Tochter ihre Preise vorerst nicht erhöhen. Diese müsse man aber später prüfen, heißt es aus dem Unternehmen.

Die RWE-Vertriebstochter Innogy will auch nach der Erhöhung der Ökostromumlage zunächst nicht an der Preisschraube drehen. „Wir halten unsere Strom- und Gaspreise über die Jahreswende stabil“, sagte ein Innogy-Sprecher am Freitag. Zunächst müssten die Auswirkungen weiterer Bestandteile des Preises wie etwa die Beschaffungskosten und die Netzentgelte geprüft werden. „Dann machen wir einen Strich darunter.“ Die Netzbetreiber hatten zuvor die Höhe der Umlage zur Förderung des Ökostroms für 2017 bekanntgegeben. Diese steigt um mehr als acht Prozent auf 6,88 Cent je Kilowattstunde.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.