"Initiative kommt zur richtigen Zeit"

Donnerstag, 29.09.2016 18:00 von

Das sagt Don Ganem, Berater der Chan Zuckerberg Initiative (CZI) und Leiter der Infektionsforschung des Schweizer Pharmakonzerns Novartis zur CZI.

WirtschaftsWoche: Wie kamen Sie an dieses Projekt und was erwarten Sie sich davon?

Don Ganem: Ich wurde von Priscilla und Mark gebeten, im wissenschaftlichen Beirat das CZI Biohubs in der San Francisco Area mitzuarbeiten – wegen meiner Expertise bei Infektionserkrankungen, die ein Schwerpunkt des Biohubs sein werden.

Was kann diese Initiative anders machen als Novartis oder eine Bill and Melinda Gates-Stiftung?

Das Hauptanliegen des CZI ist es, die Grundlagenforschung anzukurbeln und die biologischen Prozesse besser zu beleuchten, die der Krankheitsentstehung zu Grunde liegen. Das ist anders – und komplementär zu der eher auf konkreten Anwendungen ausgerichteten Zielsetzung einer Biotech- oder Pharmafirma.

Brauchen wir eine solche Initiative?

Ja, auf jeden Fall. Die Förderung der Grundlagenforschung ist im Westen seit der großen Rezession ins Stocken geraten. Gleichzeitig waren die Möglichkeiten, die medizinische Forschung zu verbessern, noch sie so groß wie jetzt. Die Initiative, die zu größerem bestimmt ist, kommt genau zur richtigen Zeit. Sie bietet zudem neue Strukturen und Anreize für die interdisziplinäre Zusammenarbeit. So könnte sie einen großen und positiven Einfluss darauf haben, die Art und Weise zu verändern, wie in der Wissenschaft gearbeitet wird - hin zu einem viel kollaborativeren Miteinanders.

Und wird es gelingen, alle Krankheiten zu besiegen?

Bei einer so großen, einfallsreichen und mutigen Initiative ist es wichtig, die Latte sehr hoch zu legen – und sie hätten sie kaum höher legen können.

Hier geht's zurück zum Übersichtsartikel "Chan Zuckerberg Initiative: Neue Heiler aus dem Silicon Valley"

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.