Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

19:04 Uhr
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx dank Wall Street auf Hoch seit Mai

Münchner Börsenbrief - Indofood derzeit nicht kaufen

Mittwoch, 28.02.2001 00:00 von

Von einer Investition in Aktien der Indofood Sukses Makmur TBK (WKN 891724) sollten Anleger absehen, so lautet die Empfehlung vom Researchteam des Münchener Börsenbriefes.

Im Heimatland Indonesien habe der weltweit größte Produzent von Instant-Nudelsuppen einen Marktanteil von 90 Prozent. Dieser unterstütze die Expansion ins Ausland hervorragend. Im Jahre 2000 habe Indofood 4,4 Milliarden Nudelsuppen verkauft. Durch die einzigartige Marktstellung sei das Papier eines der wichtigsten und begehrtesten Blue-Chips des Landes. Der stabilen und stetigen Geschäftsentwicklung stünden aber auch einige Probleme gegenüber.

Große Löcher in die Gewinne des Konzerns rissen aufgrund der schwachen Heimatwährung die Auslandskredite. Verluste durch Wechselkursveränderungen in Höhe von 889 Milliarden Rupiah hätten den Gewinn von 1,4 Billionen Rupiah in 1999 auf 646 Milliarden Rupiah in 2000 fallen lassen. Der Umsatzzuwachs von 10% sei zwar stetig, habe aber nur am unteren Rand des erwarteten Nudelkonsums gelegen.

Die aktuelle Börsenbewertung sei zwar nach westlichen Maßstäben fair, aber im indonesischen Vergleich hoch. Während das KGV bei 13 liege betrage das geschätzte nur sieben. Zudem liege die Marktkapitalisierung rund 30% unter dem Jahresumsatz.

Erst wenn die Währung steige, sei ein Engagement zu empfehlen, so das Researchteam.