Indien-ETF: Lichtblick unter den BRIC-Staaten

Dienstag, 07.11.2017 08:00

Die BRIC-Märkte Brasilien, Russland, Indien und China galten lange Zeit als die neuen Hoffnungsträger für die Weltwirtschaft. Doch mittlerweile hat sich die Euphorie merklich gelegt. Brasilien leidet unter Misswirtschaft, hoher Arbeitslosigkeit und einer ökonomischen Dauerdelle. Russland machen die niedrigen Rohstoffpreise zu schaffen und China hat mit Verschuldungsproblemen zu kämpfen. In diesem Viererbund ist Indien ein Lichtblick. Die Wirtschaft auf dem Subkontinent wächst derzeit mit mehr als sieben Prozent. Der Internationale Währungsfonds rechnet im Jahr 2022 mit einem Wachstum von über acht Prozent. Zum Vergleich: Für China erwarten die Experten im Jahr 2022 ein BIP-Wachstum von 5,7 Prozent. Ein wesentlicher Grund für die positiven Aussichten Indiens ist die wachsende Bevölkerung. Laut einer Analyse von Macquarie wird die erwerbsfähige Bevölkerung zwischen 2015 und 2025 um rund 100 Mio ansteigen. Darin steckt ein enormes Potenzial für Produktion, Einkommen und Konsum.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.