Top-Thema

15:16 Uhr +0,26%
Linde und Praxair starten neuen Anlauf zur Mega-​Fusion - Büchele geht

IFA: Panasonic präsentiert auf IFA Smart-City-Projekt für Berlin

Donnerstag, 01.09.2016 14:33 von

BERLIN (dpa-AFX) - Panasonic (Panasonic Aktie) hat auf der IFA in Berlin sein erstes Smart-City-Projekt in Europa vorgestellt. In Berlin Adlershof sollen künftig Menschen aus verschiedenen Altersgruppen mit Unterstützung moderner Technologien zusammenwohnen. Das Projekt mit dem Namen "Future Living Berlin" der Wohnungsgesellschaft GSW Sigmaringen wird von der Unternehmensgruppe Krebs geleitet, Panasonic steuert die vernetzte Technologie bei. Der Elektronikkonzern baute bereits im japanischen Fujisawa in der Nähe von Tokio eine "Smart City" auf.

Das Berliner Projekt sei bewusst dezentral angelegt und habe einen eher dörflichen Charakter, erklärte Sven Schmitt-Büttner von der Unternehmensgruppe Krebs. Menschen aller Altersgruppen sollen künftig dort zusammenwohnen. Älteren Menschen soll es mit smarten Technologien wie Sensor-Überwachung und Notfallhilfen zum Beispiel ermöglicht werden, länger selbstständig in den eigenen vier Wänden leben zu können. Im Frühjahr 2017 soll mit dem Bau begonnen werden, ab 2018 sollen die ersten Bewohner die "Smart City" beziehen.

Die Grundmotivation für das Projekt seien drängende Faktoren wie die Energiewende und der demografische Wandel gewesen, sagte Schmitt-Büttner. Das gesamte Projekt erzeugt über Photovoltaik-Anlagen seine eigene Energie und führt nicht verbrauchten Strom in den Kreislauf zurück.

Im Projekt in Fujisawa, in dem aktuell 250 Familien wohnen, habe man eine Energieeinsparung von über 70 Prozent erreicht, sagte Laurent Abadie, Europa-Chef von Panasonic. Die Wohnanlage sei auf dem Grundstück einer früheren Fabrik des Unternehmens errichtet worden./gri/DP/fbr