Top-Thema

10:41 Uhr +1,83%
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax zieht nach Italien-​Referendum kräftig an

IFA/Dobrindt bei Eröffnung: Keine Alternative zur Digitalisierung

Donnerstag, 01.09.2016 21:03 von

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat zur Eröffnung der Elektronik-Messe IFA am Donnerstag ein Bekenntnis zur Digitalisierung eingefordert. "Wer Wachstum will, wer Arbeit will, wer Wohlstand will, der kommt an der Substanzrevolution der Digitalisierung nicht vorbei", sagte der CSU-Politiker bei der Eröffnungsgala am Donnerstagabend. Zugleich entstehe damit eine komplett neue Wettbewerbssituation: "Die, die heute vorne liegen, können morgen zurückfallen."

Der Aufsichtsratsvorsitzende des IFA-Veranstalters gfu, Hans-Joachim Kamp, ermahnte die Politik, trotz Flüchtlingskrise und Brexit-Sorgen einen einheitlichen europäischen Markt zu sichern. "Wir erleben eine Welt, die Mauern errichten will", warnte er. "Lassen Sie es nicht zu, dass wir wieder in kleinstaatliches Handeln und kleinkariertes Denken zurückfallen."

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) erinnerte an die Datenschutz-Herausforderungen der Digitalisierung: "Vielen Menschen macht das sorgen." Bei den neu entstehenden Datenströmen sei nicht immer klar, wer worauf zugreifen könne./so/DP/he