IEA senkt Nachfrageprognose für Rohöl

Dienstag, 13.09.2016 10:57 von

PARIS (dpa-AFX) - Die Internationale Energieagentur (IEA) hat ihre Nachfrageprognose für Rohöl gesenkt. Der Impuls durch die günstigeren Ölpreise lasse nach, und es gebe konjunkturelle Probleme in wichtigen Schwellenländern, hieß es in dem am Dienstag veröffentlichten Monatsbericht der Organisation, in der führende Industriestaaten vertreten sind.

Im dritten Quartal rechnet die IEA nur noch mit einem Anstieg der Nachfrage um 0,8 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag. Dies wäre das geringste Wachstum seit zwei Jahren. Im vorangegangenen Monatsreport war die Organisation für die Monate Juli bis September noch von einem Zuwachs der Nachfrage um 1,2 Millionen Barrel pro Tag ausgegangen.

Für das kommende Jahr senkte die IEA die Nachfrageprognose um 200 000 Barrel pro Tag auf durchschnittlich 97,3 Millionen Barrel pro Tag. Die Organisation sieht vor allem die Lage in China und Indien kritisch und sprach von einem "dramatischen" Rückgang der Nachfrage in den beiden wichtigen Schwellenländern./jkr/bgf/stb