Top-Thema

09:00 Uhr
ROUNDUP 4: Jamaika-​Verhandlungen gescheitert - SPD will nicht in Regierung gehen

Iberdrola-Aktie heute am Aktienmarkt gefragt

Mittwoch, 15.11.2017 11:21 von ARIVA.DE

Im Wertpapierhandel liegt der Anteilsschein von Iberdrola (Iberdrola Aktie) aktuell im Plus. Der jüngste Kurs betrug 6,52 Euro.

Am Aktienmarkt liegt die Aktie von Iberdrola gegenwärtig im Plus. Das Papier legte um 3 Cent zu. An der Börse zahlen private und institutionelle Anleger derzeit 6,52 Euro für das Wertpapier. Gegenüber dem Eurostoxx 50 liegt die Iberdrola-Aktie damit vorn. Der Eurostoxx 50 kommt derzeit nämlich auf 3.533 Punkte. Das entspricht einem Minus von 0,66 Prozent.

Das Unternehmen Iberdrola

Iberdrola S.A. zählt zu den größten Energieversorgern innerhalb Europas. Zu den Kerngeschäften gehören die Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Vermarktung von Elektrizität und Erdgas. Mit seinen Dienstleistungen erreicht das spanische Unternehmen rund 16 Millionen Kunden, neun Millionen davon in Spanien. Iberdrola setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 29,2 Mrd. Euro um. Die Gesellschaft machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 2,71 Mrd. Euro.

So sehen Analysten die Iberdrola-Aktie

Das Wertpapier von Iberdrola wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Iberdrola nach Neunmonatszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,30 Euro belassen. Die Resultate des spanischen Energiekonzern seien so schwach wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Pablo Cuadrado in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele für 2017 erschienen nun zu einer größeren Herausforderung zu werden. Der langfristige Ausblick bis 2020 scheine aber dank des Geschäfts mit Erneuerbaren Energien, der US-Tochter Avangrid und der soliden Aussichten in Lateinamerika erreichbar.

Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) hat die Einstufung für Iberdrola nach Neunmonatszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,80 Euro belassen. 2017 sei ein schwieriges Jahr für den spanischen Versorger, schrieb Analystin Virginia Sanz De Madrid in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch solle die Dividende im prozentual einstelligen Bereich wachsen.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.