Top-Thema

17:52 Uhr +1,28%
Aktien Frankfurt Schluss: Die Dax-Rally geht weiter - EZB sorgt für Feierlaune

Hotel-Suchmaschine nimmt Kurs aufs Parkett

Donnerstag, 01.09.2016 20:00 von

Banken gesucht: Die Hotel-Suchmaschine Trivago will an die Börse – und sucht nach Partnern, die den Gang aufs Parkett begleiten. Der Investor Expedia (EXPEDIA Aktie) will seine Anteile derweil behalten.

Die Börsenpläne von Trivago nehmen Insidern zufolge Gestalt an. Der Eigentümer der Hotel-Suchmaschine, der amerikanische Online-Reiseanbieter Expedia, sucht gegenwärtig Banken, die den voraussichtlich milliardenschweren Börsengang begleiten wollen, wie mehrere mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters sagten. Die Investmentbanker seien in der nächsten Woche nach New York eingeladen.

Der Börsengang, der Ende dieses oder Anfang kommenden Jahres ebenfalls in New York über die Bühne gehen dürfte, gäbe den Gründern der Düsseldorfer Trivago die Gelegenheit zum Ausstieg. Sie hatten 2012 knapp ein Viertel der Anteile behalten, als die Amerikaner für 477 Millionen Euro 62 Prozent an dem Unternehmen kauften.

Die 2005 in Düsseldorf gegründete Trivago gilt als eines der erfolgreichsten deutschen Start-ups der vergangenen zehn Jahre. Die Suchmaschine erlaubt es Nutzern, die besten Angebote von zahlreichen Buchungsportalen zu finden. Seit der Übernahme durch Expedia hat sich der Umsatz versechsfacht. Inzwischen hat Trivago neue Märkte wie Japan, Brasilien und den Nahen Osten erobert. Allein im zweiten Quartal erwirtschaftete das Unternehmen 200 Millionen Dollar (Dollarkurs) Umsatz, 38 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In den vergangenen zwölf Monaten lag der Umsatz bei 660 Millionen Dollar.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.