Hemdenhersteller Seidensticker befreit sich aus Verlustzone

Montag, 10.10.2016 11:50 von

BIELEFELD (dpa-AFX) - Erstmals seit drei Jahren hat der Bielefelder Hemdenhersteller Seidensticker wieder Gewinne eingefahren. Mit einem Jahresüberschuss von 4,2 Millionen Euro konnte sich die Unternehmensgruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 aus der Verlustzone befreien, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Im Vorjahr hatte der Konzern noch ein Minus von 3,4 Millionen Euro erzielt.

Die Entwicklung sei unter anderem möglich gewesen, weil unrentable Läden geschlossen und zwei Produktlinien im unteren Preissegment eingestellt worden seien. Zuletzt waren auch 70 Arbeitsplätze in Deutschland gestrichen worden. Der Umsatz sank laut Geschäftsbericht leicht von 198,9 auf 196,3 Millionen Euro. Der Internetverkauf zog deutlich an: Hier konnten die Erlöse um 22 Prozent gesteigert werden.

Neben Kleidung der Marke Seidensticker gehören auch Hemden mit dem Label "Jaques Britt" zu den Produkten des Familienkonzerns. Die Seidensticker Gruppe beschäftigt weltweit rund 2600 Mitarbeiter und fertigt im Jahr etwa 13 Millionen Kleidungsstücke./fld/DP/stb