Top-Thema

Hedgefondsgründer Singer will SLM Solutions umkrempeln

Mittwoch, 28.09.2016 15:27 von

LÜBECK (dpa-AFX) - Das Management des vom US-Konzern General Electric (General Electric Aktie) umworbenen 3D-Drucker-Herstellers SLM Solutions muss sich auf heftigen Druck eines ihrer Großaktionäre einstellen. Finanzinvestor Paul Singer, der gut 16 Prozent der Anteile hält, kündigte am Mittwoch tiefgreifende Pläne für das Unternehmen an, wie aus einer Pflichtmitteilung des Unternehmens hervorgeht. So will der erst Anfang September bei SLM eingestiegene Singer unter anderem das Management austauschen und die Kapitalstruktur wesentlich ändern - vor allem mit Blick auf die Dividendenpolitik und das Verhältnis von Eigen- und Fremdfinanzierung.

Seine Investition bei SLM diene vorrangig der Umsetzung strategischer Ziele und er beabsichtige, in den kommenden Monaten weitere Anteile zu erwerben, so der US-Milliardär und Gründer des Hedgefonds Elliott Management. Singer hat sich als umtriebiger Investor einen Namen gemacht. Gerne klinkt er sich bei Unternehmen ein, die vor einer Übernahme stehen.

Die Lübecker stecken derzeit mitten in einer Übernahme durch GE. Der US-Idustriekonzern hatte Mitte des Monats angekündigt, SLM Solutions für 683 Millionen Euro übernehmen zu wollen. Die SLM-Aktionäre sollen 38 Euro in bar je Anteil bekommen. Der Siemens-Rivale hat sich bereits die Unterstützung wichtiger Großaktionäre - darunter Unternehmensgründer und Aufsichtsratschef Hans-Joachim Ihde - gesichert und 31,5 Prozent aller Anteile angeboten bekommen. GE will mindestens 75 Prozent der Aktien, um das Unternehmen vollständig kontrollieren zu können./fbr/tos/stb