Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Hartz-IV-Empfängern drohen Bußgelder beim Verschweigen von Vermögen

Montag, 24.10.2016 12:43 von

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Hartz-IV-Empfängern drohen bereits beim erstmaligen Beantragen staatlicher Hilfe hohe Geldbußen, wenn sie dabei Erbschaften oder Vermögen verschweigen. Betroffene könnten dabei mit bis zu 5000 Euro belangt werden, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag in Nürnberg mit. Dies sehe das bereits am 1. August in Kraft getretene Hartz-IV-Änderungsgesetz vor, mit dem eine Regelungslücke geschlossen worden sei, sagte ein Sprecher am Montag. Bisher hatten die Jobcenter solche Geldbußen nur eingeschränkt verhängen können. Über die Neuregelung hatte zuerst die "Bild"-Zeitung (Montag) berichtet./kts/DP/stb