Top-Thema

15:00 Uhr +0,31%
Aktien Frankfurt: Anleger lassen es nach Referendum etwas ruhiger angehen

'Hanseboot' zufrieden mit erstem Wochenende: 'Hallen gut besucht'

Sonntag, 30.10.2016 14:24 von

HAMBURG (dpa-AFX) - Reger Besucherandrang bei der Bootsmesse "Hanseboot" am ersten Wochenende stimmt die Veranstalter hoffnungsvoll. Im Kampf gegen schwindende Besucherzahlen setzen Messechef Bernd Aufderheide und seine Kollegen auf einen besonderen Ausstellungsort, buntes Rahmenprogramm für Familien und auf neue Trends. Dabei zeigt die Messe erstmals Schiffe im Sandtorhafen. Der Eintritt zum Ausstellungsbereich zwischen Elbphilharmonie und HafenCity ist frei.

Messesprecherin Uta Westermann zog am Sonntag eine positive Bilanz des Eröffnungswochenendes: "Die Hallen sind gut besucht und vor allem das Rahmenprogramm wird wunderbar angenommen", sagte sie. In den Messehallen B1 bis B7 und im Sandtorhafen sind rund 430 Motorboote und Segeljachten zu sehen sowie allerlei Zubehör von Navigationsgeräten über Schiffsfarben, Rettungswesten bis hin zu rutschfestem Porzellangeschirr.

Um wieder mehr junge Leute an Bord zu ziehen, bietet die "Hanseboot" ein Erlebnisprogramm an. Kinder und Jugendliche können sich in einem großen Wasserbecken im Stand-Up-Paddling versuchen, Kajak oder Kanu fahren und sogar segeln. Mit der Kampagne "Start Boating" wollen Firmen, Verbände und Messegesellschaften junge Menschen für den Bootsport begeistern.

Neuer Bestandteil der "Hanseboot" ist die Messe "Boatfit", die zuvor in Bremen war. "Das Thema Refit hat in Norddeutschland einen besonderen Stellenwert und liegt voll im Trend", sagte Messechef Bernd Aufderheide. Refit bedeutet, gebrauchte Boote zu sanieren und sie dabei gegenüber ihrem ursprünglichen Zustand aufzuwerten.

Ob die neue Strategie der "Hanseboot" aufgeht, werden die Besucherzahlen kommenden Sonntag zeigen. Zuletzt hatte die Messe rund 30 000 Besucher eingebüßt, von gut 100 000 vor einigen Jahren auf zuletzt 72 000./swd/DP/he