Top-Thema

18:11 Uhr +1,46%
Aktien Frankfurt Schluss: Dax-Rally geht weiter - Feierlaune wegen EZB

Grüne kritisieren Fraport und CDU angesichts neuer Ryanair-Pläne

Mittwoch, 02.11.2016 14:09 von

WIESBADEN (dpa-AFX) - Angesichts der neuen Zusammenarbeit des Billigfliegers Ryanair mit dem Frankfurter Flughafen hat die Grünen-Landtagsfraktion den Betreiber und Koalitionspartner CDU kritisiert. Fraktionschef Mathias Wagner sprach am Mittwoch in einer Mitteilung von einer 180-Grad-Wende in der Geschäftspolitik des Flughafenbetreibers Fraport. "Es ist das Eingeständnis, dass die Prognosen der Fraport (Fraport Aktie) zur Entwicklung und Marktpositionierung des Flughafens falsch waren (...) Gestern wollte Fraport der Porsche unter den Flughäfen sein, heute ist man mit einem Lada zufrieden", wurde Wagner zitiert.

Fraport habe stets argumentiert, die steigende Nachfrage nach Flugbewegungen habe die neue Landebahn notwendig gemacht. Nun feiere man sich dafür, dass man jemanden gefunden habe, der das neue Angebot nutzen wolle. Als Bewohner des vom Fluglärm stark belasteten Rhein-Main-Gebiets könne man nur den Kopf schütteln. CDU, SPD und FDP hätten den Flughafenausbau beschlossen, obwohl diese Entwicklungen vorhersehbar gewesen seien und Ausbaugegner darauf hingewiesen hätten, kritisierte Wagner.

Ryanair will ab Ende März von Deutschlands größtem Airport Flüge nach Spanien und Portugal anbieten. Weitere sind geplant/isa/DP/stb