Großbank teilweise aus Monaco zurückgezogen

Mittwoch, 19.10.2016 14:00 von

Die Vermögensverwaltungsbranche ist für die britische Großbank HSBC in Monaco kein Thema mehr. Die betroffenen Kunden gehen an einen Konkurrenten. Sie ist nicht die erste Bank, die sich aus Monaco zurückzieht.

Die Vermögensverwaltungssparte der britischen Großbank HSBC zieht sich aus dem Steuerparadies Monaco zurück. Das Institut habe eine Vereinbarung mit dem Konkurrenten CFM Indosuez Wealth Management geschlossen, der die betroffenen Kunden übernehmen solle, teilte HSBC am Mittwoch mit. Den Rest des dortigen Geschäfts will die Bank abwickeln. Zuvor hatte bereits die Schweizer Credit Suisse ihre Tochter in Monaco verkauft – an die Privatbank Safra Sarasin.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.