Top-Thema

22:24 Uhr +0,76%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Google macht auf Uber – ein bisschen

Mittwoch, 31.08.2016 10:40 von

Google gehörte zu den frühen Förderern von Uber, doch zuletzt hat sich das Verhältnis wegen wachsender Konkurrenz abgekühlt. Jetzt weitet Google (Alphabet A Aktie) einen eigenen Mitfahrdienst aus – als Vorstufe zu einem Uber-Konkurrenten?

Google geht einem Zeitungsbericht zufolge mit einem eigenen Mitfahrdienst in San Francisco auf Konfrontationskurs zum Platzhirsch Uber. Die Alphabet-Tochter werde ein rund um die Konzernzentrale südlich von San Francisco gestartetes Pilotprojekt auf Metropole ausdehnen, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf eine mit den Plänen vertraute Person.

Das Angebot basiert demnach auf der Navigations-App Waze, die Google im Jahr 2013 übernommen hat. Mit der App, die ursprünglich aus Israel stammt, können Nutzer zueinander Kontakt aufnehmen. So sollten besonders preisgünstige Mitfahrgelegenheiten unter Verkehrsteilnehmern vermittelt werden, die ohnehin schon in dieselbe Richtung fahren.

Ist das eine direkte Konkurrenz zu Uber?

Nein. Uber und der Rivale Lyft setzen auf private Chauffeure, die per Smartphone-App extra für eine Fahrt bestellt werden. Also eine echte On-demand-Alternative zum Taxi. Das Google-Programm über Waze ist laut dem "Wall Street Journal" derzeit noch auf einige Tausend Mitarbeiter einzelner Firmen in der Region beschränkt. Sie können demnach über Waze in Kontakt zu anderen Fahrern treten und sich so Routen-Tipps in Echtzeit zukommen lassen.

Wie sah das Google-Projekt bis jetzt aus?

Schon seit Mai können 25.000 Mitarbeiter einiger Firmen in und um San Francisco eine Mitfahr-Funktion der App Waze verwenden. Das ist eine nahezu eine 1:1-Kopie des ursprünglichen Waze-Projekts in Israel, das laut dem "Wall Street Journal" ein großer Erfolg war.

Was ist das Geschäftsmodell?

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.