Gold unterbricht Zwei-Tagesrally

Freitag, 23.09.2016 12:25 von

Frankfurt/ London (Godmode-Trader.de) - Das Edelmetall Gold notiert zum Wochenabschluss bei rund 1.335 US-Dollar je Feinunze etwas tiefer, nachdem es am Donnerstag in der Spitze auf ein Zwei-Wochenhoch von 1.344 US-Dollar geklettert war. Den Preisrückgang führen die Experten der Commerzbank auf Gewinnmitnahmen kurzfristig orientierter spekulativer Finanzinvestoren zurück. Ein Grund: Gold habe innerhalb von zwei Tagen um fast 40 US-Dollar verteuert.

Die US-Notenbank Fed hatte am Mittwoch wie erwartet nicht an der Zinsschraube gedreht und damit den Goldpreis gestützt. Die Entscheidung war aber nicht einstimmig. Zudem hat die Fed in ihrer Statement hervorgehoben, dass die Argumente für eine Zinserhöhung stärker geworden sind. Infolgedessen hält der Markt nun die Dezember-Sitzung für den wahrscheinlichen Termin für die nächste Zinserhöhung. Laut Fed Fund Futures preis der Markt allerdings eine Anhebung in diesem Jahr nur mit einer Wahrscheinlichkeit von gut 60 Prozent ein. Es bleibt also nach wie vor unsicher, dass die Fed ihren Worten auch Taten folgen lässt. Dies sollte den Goldpreis nach Ansicht der Commerzbank-Experte weiter unterstützen

Die Gold-ETFs verzeichneten am Donnerstag laut Bloomberg neue Zuflüsse von sieben Tonnen. „Seit Monatsbeginn wurden die Bestände der von Bloomberg erfassten Gold-ETFs damit aber erst um 9,3 Tonnen aufgestockt“, informiert die Commerzbank.