Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

GFT Technologies-Aktie verliert 2,46 Prozent

Mittwoch, 15.11.2017 12:20 von ARIVA.DE

Im Minus liegt aktuell die GFT Technologies-Aktie. Der jüngste Kurs betrug 11,12 Euro.

Für Inhaber von GFT Technologies ist der heutige Handelstag bisher nicht sonderlich gut verlaufen. Das Wertpapier weist zur Stunde einen Kursverlust von 2,46 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs von gestern verlor das Papier 28 Cent. Die Aktie kostet gegenwärtig 11,12 Euro. Zieht man den TecDAX als Benchmark hinzu, dann liegt das Wertpapier von GFT Technologies hinten. Der TecDAX kommt mit einem Punktestand von 2.440 Punkten derzeit auf ein Minus von 2,07 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Ein neues Allzeittief müssen Inhaber von der GFT Technologies-Aktie noch nicht fürchten: Den bisherigen Tiefststand von 1,03 Euro erreichte das Wertpapier am 27. Oktober 2008.

Das Unternehmen GFT Technologies

Die GFT Technologies AG ist eines der führenden Technologie-Unternehmen für integrierte e-Business-Lösungen in Europa. Die Gesellschaft implementiert intelligente Geschäftsmodelle und innovative Lösungen, entlang der gesamten Wertschöpfungskette, angefangen bei der Planung bis hin zum Application Management. GFT konzipiert und realisiert IT-Lösungen mit Fokus auf die Bereiche Finanzdienstleistungen und Logistik. Zuletzt hat GFT Technologies einen Jahresüberschuss von 24,2 Mio. Euro in den Büchern stehen. Das Unternehmen hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 423 Mio. Euro umgesetzt.

So sehen Analysten die GFT Technologies-Aktie

Die Aktie von GFT Technologies wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für GFT Technologies von 21,00 auf 15,70 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Ungeachtet der kurzfristigen Unsicherheiten seien die mittel- und langfristigen Wachstumsperspektiven des Software-Anbieters zu gut, um darüber hinwegzusehen, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Dienstag. Der jüngste Kursrutsch sollte als Einstiegsgelegenheit begriffen werden.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für GFT Technologies von 12,50 auf 10 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Zwei Großkunden des IT-Dienstleisters für die Bankenbranche hätten die Sparmaßnahmen noch vestärkt, schrieb Analyst Bérénice Lacroix in einer Studie vom Freitag. Die Einstellung von Projekten dürfte die Umsätze und auch die Margen von GFT Technologies belasten. Weitere negative Überraschungen seien nicht ausgeschlossen.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.