Gewinn im dritten Quartal sinkt

Montag, 31.10.2016 13:40 von

Fielmann hat weniger verdient – sowohl in den ersten neun Monaten als auch im dritten Quartal. Um den Umsatz zu steigern, sollen neue Filialen eröffnet und bestehende Geschäfte vergrößert werden.

Die führende deutsche Optik-Kette Fielmann (Fielmann Aktie) hat im dritten Quartal etwas weniger verdient als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Gewinn verringerte sich vor Steuern von 77 auf 70 Millionen Euro, nach Steuern von 54,8 auf 49,7 Millionen Euro. Das teilte das Unternehmen am Montag in Hamburg mit. Auch für die ersten neun Monate insgesamt sind die Gewinne rückläufig, sie fielen nach Steuern von 137,5 auf 132,5 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr erwartet Fielmann einen Gewinn vor Steuern leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Die übrigen wesentlichen wirtschaftlichen Kennzahlen der Optik-Kette bewegen sich dagegen im Plus. Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten von 987 Millionen auf eine Milliarde Euro, der Absatz von 5,77 auf 5,9 Millionen Brillen. „Fielmann expandiert weiter, wird im Laufe des Jahres zusätzliche Geschäfte eröffnen, in bessere Lagen umziehen und weitere Niederlassungen mit Hörgeräteabteilungen ausstatten“, heißt es in der Mitteilung.

Für das Gesamtjahr erwartet Fielmann allerdings ein schwächeres Umsatzwachstum, vor allem der warme September sei „relativ schwach” gewesen. Daher werde der Vorsteuergewinn im Gesamtjahr wohl unter dem Vorjahreswert von 240,1 Millionen Euro bleiben. Die Anleger reagierten verschnupft – die Aktie sank um vier Prozent auf 64,81 Euro und hielt damit die rote Laterne im Nebenwerteindex MDax.

Offiziell wird der Fielmann-Quartalsbericht am Donnerstag dieser Woche veröffentlicht. In der vergangenen Börsenwoche hatte jedoch der Kurs der Fielmann-Aktie um mehr als zehn Prozent nachgegeben, nachdem er vorher stark gestiegen war. Daraufhin machten an der Börse Gerüchte über rückläufige Geschäfte bei Fielmann die Runde.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.