Top-Thema

17:13 Uhr +1,24%
Gasekonzerne Linde und Praxair planen wieder Zusammen­schluss

Gewerkschaft Ufo sagt geplante Streiks ab

Montag, 31.10.2016 14:00 von

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo sagt die für diese Woche geplanten Streiks bei der Lufthansa-Tochter Eurowings ab. Stattdessen soll ein weiterer Versuch zur Einigung mit der Airline unternommen werden.

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo sagt die für diese Woche angekündigten Streiks bei Eurowings ab. Die beiden zuvor geplanten Ausstände bei der Lufthansa-Billigtochter sollten nicht mehr stattfinden, hieß es am Montag in einem Mitarbeiterbrief von Ufo, der der Nachrichtenagentur Reuters vorlag. Stattdessen setze Ufo wieder auf Verhandlungen. Deshalb schlage die Gewerkschaft dem Eurowings-Vorstand vor, unter der Leitung des früheren Schlichters Matthias Platzeck mit den Verantwortlichen eine Einigung zur weiteren Vorgehensweise zu versuchen. Ein Sprecher von Ufo wollte sich dazu nicht äußern.

Am Vorabend war der jüngste Einigungsversuch zwischen den Tarifparteien gescheitert. Der Arbeitskonflikt zwischen Ufo und den Lufthansa-Billig-Airlines köchelt bereits seit drei Jahren. Im Kern geht es um die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung der Flugbegleiter.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.