Gericht will Gutachten im Pilotprozess um Zuckerkartell abwarten

Dienstag, 08.11.2016 15:59 von

MANNHEIM (dpa-AFX) - Weitere Millionen-Prozesse um Schadenersatz gegen große Zuckerhersteller haben vor dem Landgericht Mannheim begonnen - und sollen nach einem Vorschlag der Kammer gleich wieder ruhen. Ein Gutachten in dem im September begonnenen Verfahren des Lebensmittelkonzerns Nestlé gegen die großen deutschen Zuckerproduzenten abzuwarten, wäre im Sinne der Prozessökonomie, sagte der Vorsitzende Richter Holger Kircher am Dienstag. Er räumte den Beteiligten zwei Wochen Bedenkzeit für entsprechende Anträge ein.

Die neuen Klagen kommen von vier Getränkeherstellern, einer Schokoladenfabrik und einem Produzenten von Saatgut und Tiernahrung. Hintergrund der Klagen ist ein Kartell der Zuckerhersteller Südzucker (Südzucker Aktie), Nordzucker sowie Pfeifer & Langen (Diamantzucker), für das das Bundeskartellamt 2014 Bußgelder von insgesamt 280 Millionen Euro verhängt hatte. Die Kläger gehen davon aus, überhöhte Preise für ihre Zuckerlieferungen bezahlt zu haben. Die Hersteller bestreiten, dass ihren Kunden ein Schaden entstanden ist./moe/DP/jha