Gauck: Japan und Deutschland vor gemeinsamen Zukunftsaufgaben

Donnerstag, 17.11.2016 05:21 von

KYOTO (dpa-AFX) - Bundespräsident Joachim Gauck hat bei seinem Besuch in Japan die Herausforderungen durch die alternde Gesellschaft und die Folgen des Klimawandels hervorgehoben. Japan und Deutschland stünden damit vor sehr ähnlichen Problemen, sagte Gauck am Donnerstag in der Universität von Kyoto laut vorab verbreitetem Redemanuskript. Diesen Herausforderungen zu begegnen sei eine gemeinsame Zukunftsaufgabe auch für die Wissenschaft und erfordere Innovation und Pioniergeist.

Dies gelte umso mehr, als weltweit autoritäres Denken und populistische Strömungen an Einfluss gewönnen, sagte Gauck. Er zeichnete den japanischen Germanisten und Politikwissenschaftler Takeshi Kawasaki aus Tokio mit dem Siebold-Preis 2016 aus.

Der mit 50 000 Euro dotierte Preis für japanische Wissenschaftler ist nach dem deutschen Arzt und Japanforscher Philipp Franz von Siebold benannt und wurde 1978 vom damaligen Bundespräsidenten Walter Scheel bei seinem Japan-Besuch erstmals verliehen.

Im Goethe-Institut der alten Kaiserstadt Kyoto trifft Gauck am Nachmittag Stipendiaten und Künstler. Zum Abschluss seines fünftägigen Japanbesuchs besucht er am Freitag die Hafenstadt Nagasaki, die 1945 durch eine amerikanische Atombombe zerstört worden war. Am Freitagabend fliegt er nach Deutschland zurück./tl/DP/zb