Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

Fürth: Die SpVgg steckt im Mittelmaß der 2. Liga fest

Dienstag, 14.02.2017 11:37 von Kicker.de

Drei Spiele: Ein Sieg, ein Remis und eine Niederlage - die Ausbeute der SpVgg in 2017 spiegelt den aktuellen Tabellenplatz elf gut wieder. Die Franken befinden sich im Niemandsland der 2. Liga, sowohl nach oben als auch nach unten scheint diese Spielzeit nicht mehr viel zu passieren. Radoki hatte schon gewusst, warum er zum Rückrundenstart die "Stabilisierung" des Leistungsniveaus erstrangig als Ziel und keine Punktzahl oder Platzierung ausgegeben hatte.

Die SpVgg funktioniert nach wie vor nur im Kollektiv, die magischen Momente durch Einzelaktionen sind seit der Verletzung von Jurgen Gjasula rar gesät. Sercan Sararer ist einer, der die entscheidende Idee haben könnte, bei seinem Rückrundendebüt in Aue aber gar keine hatte. "Bei ihm sieht man, wie wichtig Trainings- und Spielrhythmus sind. Wenn der dir fehlt, brauchst du um ins Spiel reinzukommen, und die Zeit gibt dir der Gegner nicht." Als Fixpunkt in der Zentrale verzettelte er sich zu oft. "Damit kommst du in Aue nicht weit. Man braucht Klarheit und Effizienz in Richtung Tor", sagte Radoki.

Derflinger debütiert bei den Profis

Und die Suche nach dem Rhythmus geht für Sararer weiter, zu Wochenbeginn musste er wegen einer Knieprellung kürzer treten. Mit Christian Derflinger feierte derweil ein anderer Fürther in Aue sein Debüt in der 2. Liga. Der 23-Jährige kam im Sommer zum Kleeblatt und lief anschließend in der Regionalliga Bayern auf. Nach zwölf Spielen und einem Treffer für die Zweitvertretung der SpVgg durfte der Österreicher die Wintervorbereitung mit den Profis absolvieren. Vielleicht darf Derflinger ja auch am Samstag (13 Uhr, LIVE! auf kicker.de) wieder mitmischen, wenn Fortuna Düsseldorf im Ronhof zu Gast sein wird.