Für starke Marktbewegungen: Twin-Win auf den EuroStoxx50

Dienstag, 14.02.2017 10:21

Für starke Marktbewegungen: Twin-Win auf den EuroStoxx50

Noch 500 Punkte oder gut 15 Prozent trennen den EuroStoxx50 von seinem 5-Jahres-Hoch bei 3.828 Punkten (13.4.2015). Angesichts der vielen Unsicherheitsfaktoren alleine im laufenden Jahr - einer "neuartigen" US-Politik, anstehenden Brexit-Verhandlungen, Wahlen in den Niederlanden (März), Frankreich (April) und Deutschland (September) - machen sich viele Anleger auf die Suche nach einem Produkt, dass ihnen zum einen eine wesentliche Teilhabe an einer Aufwärtsbewegung ermöglicht und zum anderen die Verluste im Fall einer Abwärtsbewegung begrenzt. Ein Twin-Win-Zertifikat könnte hier eine interessante Lösung bieten: Zusätzlich zur einer positiven Partizipation wandelt es sogar Indexverluste innerhalb eines begrenzten Rahmens in Gewinne um.

5 Jahre Laufzeit, 40 Prozent Puffer zum Laufzeitende

Der Basispreis des Twin-Win-Zertifikats (ISIN DE000HVB2AP7) aus dem Hause HypoVereinsbank wird anhand des Schlussstands des EuroStoxx50 am 10.3.2017 definiert. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus kann er mit 3.300 Punkten angenommen werden. Bei 150 Prozent dieses Startwertes wird ein Cap, bei 60 Prozent eine Barriere festgelegt. Der Nennbetrag eines Zertifikats liegt bei 100 Euro.

Vom Basispreis aus wird die Wertentwicklung des Index gemessen. Anleger partizipieren maximal bis zu einem Indexanstieg von 50 Prozent an einer positiven Performance - das entspricht einem Cap beim Indexstand von 4.950 Punkten am Bewertungstag (7.9.2022) und einem maximalen Rückzahlungsbetrag von 150 Euro pro Zertifikat bei Fälligkeit (14.9.2022) - das All-time-high des EuroStoxx50 wurde am 16.7.2007 mit 4557 Punkten notiert. 

Sollte das europäische Aktienbarometer am Bewertungstag dagegen unter dem Basispreis, aber noch über der Barriere von 1.960 Punkte schließen, dann werden die prozentualen Verluste von bis zu 40 Prozent in Gewinne umgewandelt. Aus einem Minus von 30 Prozent (entsprechend 2.310 Punkten im EuroStoxx50) resultiert also ein Rückzahlungsbetrag von 130 Euro. Erst bei Einbußen von über 40 Prozent im Index erleiden auch Zertifikate-Anleger einen Verlust, der dem eines Direktinvestments in den Index entspricht. Das Twin-Win-Zertifikat kann noch bis zum 10.3.2017 zum Preis von 101,50 Euro (inklusive 1,50 Euro Ausgabeaufschlag) gezeichnet werden.

Zertifikatereport-Fazit: Mit dem Twin-Win-Zertifikat können Anleger sowohl von Gewinnen als auch von (begrenzten) Verlusten im EuroStoxx50 profitieren - durch dieses Auszahlungsprofil eignet sich das Teilschutz-Produkt auch zur bedingten Absicherung eines europäisch ausgerichteten Aktienportfolios.

Autor: Thorsten Welgen