Top-Thema

24.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Freundlich - S&P 500 endet erstmals über 2600

Für 2024: Entscheidung am 15. September

Dienstag, 14.02.2017 14:41 von Kicker.de

Insgesamt will der DFB - sofern er den Zuschlag erhält - die EM 2024 in zehn Stadien austragen. Am kommenden Freitag endet die erste Frist für eine "unverbindliche Interessensbekundung" für die möglichen Standorte. Bis dahin können sich Städte mit Stadien, die eine Sitzplatzkapazität von mindestens 30.000 Zuschauern aufweisen, bewerben. Mit Nürnberg, Stuttgart und Leipzig haben das jetzt auch die ersten getan. Das Stadion der Stadt Nürnberg, in dem der Zweitligist 1. FC Nürnberg spielt, bietet insgesamt 50.000 Fans Platz, die Heimstätte des Zweitliga-Tabellenführers VfB Stuttgart fasst 60.000 Zuschauer. Leipzig verfügt derzeit über 42.558 Plätze, soll aber noch auf 57.000 ausgebaut werden. Das plant jedenfalls RB Leipzig, das das ehemalige Zentralstadion komplett in den eigenen Besitz bringen möchte.

Stuttgart, Leipzig und Nürnberg waren bereits Austragungsorte für Fußball-Großereignisse: Bei der Weltmeisterschaft 2006, bei der WM 1974 und der EM 1988 war das Stuttgarter Stadion Spielstätte, bei der WM 2006 wurde auch in Nürnberg und Leipzig gespielt.

Am 15. September 2017 wird der DFB dann entscheiden, mit welchen Arenen er sich bei der Europäischen Fußball-Union UEFA schließlich um das Turnier bewirbt.