Frankreichs Notenbankchef: Negativzinsen haben Grenzen

Mittwoch, 31.08.2016 10:51 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat nach Einschätzung des französischen Notenbankchefs Grenzen. "Negative Zinsen sind nützlich, aber sie sind nur ein Werkzeug unter vielen und haben ihre Grenzen", sagte Francois Villeroy de Galhau am Mittwoch in Frankfurt. Insbesondere die Gewinnlage der Banken, die durch Negativzinsen belastet wird, sei "ein heißes Thema". Unter dem Strich habe die lockere Geldpolitik den Banken aber geholfen, sagte Villeroy.

Die EZB wähle ihre Instrumente mit Bedacht, sagte der Franzose, der als Mitglied im EZB-Rat über die Geldpolitik im Euroraum mitbestimmt. "Einige Instrumente sind nicht akzeptabel, etwa Helikoptergeld." Dabei handelt es sich um Geldgeschenke einer Notenbank an die Wirtschaft oder den Staat. Villeroy bekräftigte Forderungen der EZB, andere Politikbereiche müssten die Notenbank unterstützen, um ein stärkeres und nachhaltiges Wachstum zu erreichen. Beispielhaft nannte er die Durchführung wirtschaftlicher Strukturreformen./bgf/tos/fbr